Bäume

http://www.dailygreen.de/2010/12/08/nabu-warnt-vor-anbau-von-gentechnisch-veranderten-baumen-10955.html

Artikel vom 08. Dezember 2010

NABU warnt vor Anbau von gentechnisch veränderten Bäumen

Der NABU hat auf einer Tagung zu Agro-Gentechnik und transgenen Bäumen vor dem Anbau gentechnisch veränderter Bäume gewarnt. (Foto: © Pixelio / Klinke)Anlässlich einer NABU-Tagung zu Agro-Gentechnik und transgenen Bäumen warnte der NABU davor, die bisher hauptsächlich bei Ackerpflanzen angewandte Genmanipulation auf Bäume auszuweiten, um diese dann für die stetig wachsenden Weltbevölkerung als Brennstoff-, Rohstoff oder Nahrungslieferanten zu nutzen. Da Bäume durch ihre lange Lebensdauer für das ökologische System eine große Bedeutung darstellen, könnten sie in gentechnisch veränderter Form eine besondere Gefahr für die Umwelt darstellen. Das Beispiel China – in dem bereits seit 15 Jahren gentechnisch veränderte Pappeln wachsen – mache sehr deutlich, dass die Ausbreitung der Bäume unkontrollierbar sei, so NABU-Gentechnik-Expertin Steffi Ober. Auch in den USA werden gentechnisch veränderte Bäume bereits kommerziell angebaut. Hier entwickelten Wissenschaftler eine ligninreduzierte Pappel, deren Eigenschaften möglichst günstige Verarbeitungsmöglichkeiten für die Papierindustrie aufweist. Da Lignin jedoch der Stabilisierung der Bäume dient, ist es nach Aussage der NABU-Gentechnikexpertin Steffi Ober „unvorstellbar, wenn diese Eigenschaft auskreuzt und die Bäume der umliegenden Wälder befällt“.

Die Wissenschaftler wollen durch die Genmanipulation bei den Bäumen neben einer Kältetoleranz und Insektenresistenz eine verbesserte Aufnahme von Schwermetallen und anderen Schadstoffen erreichen, wodurch die Bäume verseuchte Böden wieder sanieren können. Jedoch finden Forschungsprojekte und Freisetzungsversuche mit gentechnisch veränderten Gehölzen auch in der EU und in Deutschland statt. In den vergangenen Jahren wurde hierzulande bereits 50 Versuchsmodelle von gentechnisch veränderten Bäumen genehmigt. (sk)

Advertisements