Nulltoleranz in Ö.

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20110211_OTS0044/kadenbach-zu-sicheren-lebensmitteln-null-toleranz-bei-gentechnik

Kadenbach zu sicheren Lebensmitteln: „Null Toleranz bei Gentechnik“

Utl.: SPÖ-Umweltpolitikerin für einheitliche Messmethoden innerhalb der EU =

Wien (OTS/SK) – Die SPÖ-Europaabgeordnete Karin Kadenbach spricht

sich klar gegen Pläne der EU-Kommission aus, Gentechnik bei

Futtermitteln salonfähig zu machen. „Bei Futtermittel müssen wir

ebenso streng und sensibel vorgehen, wie bei Lebensmitteln. Das zeigt

uns der aktuelle Fall von Dioxin in Deutschland. Daher spreche ich

mich klar dagegen aus, gentechnisch veränderte Organismen (GVO) bis

zu einem Wert von 0,1 Prozent in Futtermitteln zu erlauben. Hier muss

weiter 0,0 Prozent strikt eingehalten werden“, so Kadenbach, Mitglied

im Ausschuss für Umweltfragen, Volksgesundheit und

Nahrungsmittelsicherheit. „Ich bin jedoch durchaus für harmonisierte

Messmethoden in der Europäischen Union – denn auch die null Prozent

müssen einwandfrei im Sinne einer Rechtssicherheit festgestellt

werden“, so Kadenbach am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Auch wenn seitens des EU-Rates eine Entscheidung nun vertagt worden

ist, lautet die Devise für Kadenbach weiterhin: „Konsumentinnen und

Konsumenten lehnen Gentechnik im Supermarkt ab. Daher vertrete ich

als Europapolitikerin diesen Kurs im Sinne der Bevölkerung.“ Sichere

und gesunde Lebensmittel dürfen nicht den Interessen einer

kostengünstigen Produktionsweise geopfert werden. Kadenbach: „Wenn

wir einmal damit anfangen, geringe Verunreinigungen zu erlauben,

öffnen wir Tür und Toren für bald höhere Werte.“ (Schluss) sa/mp

Rückfragehinweis:

Mag. Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlamentw.ots.at/presseaussendung/OTS_20110211_OTS0044/kadenbach-zu-sicheren-lebensmitteln-null-toleranz-bei-gentechnik

Advertisements