Zitate-Mix

Zitate – Sprüche – Gedichte

Möge dieses Zitate-Meddle die eine oder andere Anregung bieten…

Zeit für d. Seele

 

Das Ärgerliche am Ärger ist,
dass man sich schadet,
ohne anderen zu nutzen.

Kurt Tucholsky

Irische Sprüche Englisch und Irisch-Gälisch: http://www.gaelicmatters.com/gaelic-sayings.html

936356_277376272407781_110705294_n

Screenshot 2014-02-03 00.01.49

“Wer das Geheimnis der Töne kennt,
kennt das Mysterium des ganzen Weltalls.“
Hazrat Inayat Kahn

“A nation can survive its fools, and even the ambitious. But it cannot survive treason from within. He rots the soul of a nation – he works secretly and unknown in the night to undermine the pillars of a city – he infects the body politic so that it can no longer resist.” – Cicero, 42 BC
Eine Nation kann seine Narren und sogar die Ehrgeizigen überleben, den Verrat von innen aber nicht. Der Verrat lässt die Seele einer Nation verrotten – er arbeitet heimlich und unbekannt in der Nacht, um die Säulen einer Stadt zu untergraben – er infiziert den politischen Körper, so dass er nicht mehr widerstehen kann.
frei übersetzt von AnNijaTbé – 10.9.2013
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

ICH BIN EIN TRÄUMER
UND WERDE OFT BELÄCHELT
ABER ICH WILL MIENE EIGENEN TRÄUME LEBEN
MEINE EIGENEN SPUREN HINTERLASSEN

WIE OFT WIRD VERGESSEN
DASS WIR HEUTE IN EINER WELT LEBEN
DIE DIE TRÄUMER VON GESTERN GESTALTET HABEN
UND DASS WIR MORGEN IN EINER WELT LEBEN WERDEN
DIE DIE TRÄUMER VON HEUTE GESTALTEN

(Urheber unbekannt)

„In dem Augenblick, in dem man sich endgültig einer Aufgabe verschreibt, bewegt sich die Vorsehung auch. Alle möglichen Dinge, die sonst nie geschehen wären, geschehen, um einem zu helfen. Ein ganzer Strom von Ereignissen wird in Gang gesetzt durch die Entscheidung, und er sorgt zu den eigenen Gunsten für zahlreiche unvorhergesehene Zufälle, Begegnungen und Hilfen, die sich kein Mensch vorher je so erträumt haben könnte. Was immer Du tun kannst oder wovon Du träumst, fang es an. In der Kühnheit liegt Genie, Macht und Magie.“

Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832)

Mensch! Du bist die Welt. Du bist die Ewigkeit.
Du hast unermessliche Kräfte.
Deine Möglichkeiten sind grenzenlos.
Du bist die Verkörperung des Schöpfers.
In Dir ist sein Wille, durch seine Bestimmung veränderst Du die Welt.
In Dir ist seine Liebe, liebe alles Lebendige wie er, der Dich erschaffen hat.
Verbittere Dein Herz nicht, denke gut, mach Gutes.
Das Gute wird mit Langlebigkeit zurückkehren.
Die Liebe wird Unsterblichkeit schenken,
der Glaube und die Hoffnung, Weisheit.
Mit dem Glauben und der Liebe werden Deine unsichtbaren Kräfte aufleben
und Du wirst das erlangen, wovon du träumst.
Unsterblichkeit, das ist das Gesicht des Lebens.
Genau so, wie das Leben, das ist die Spur der Ewigkeit.
Erschaffe um in der Ewigkeit zu leben.
Lebe um die Ewigkeit zu erschaffen.

Grigori Grabovoi

Do what is yours to do, but keep always in your hearts your connection to the whole.- channeled by Ron Head

„Auch Schulbildung war nur eine Falle. Das bisschen Bildung, das zu mir durchgedrungen war, hatte mich nur noch misstrauischer gemacht. Was waren denn Ärzte, Anwälte, Wissenschaftler? Doch auch nur Menschen, die sich die Freiheit nehmen ließen, selbständig zu denken und zu handeln.“

Charles Bukowski

——-

Wenn die richtigen Menschen in der richtigen Stimmung zusammenarbeiten, dann sind die Ergebnisse im positivsten Sinne unvorhersehbar.
Dr. Manfred Winterheller
George Orwell
„In einer Zeit allgegenwärtigen Betruges ist es ein revolutionärer Akt, die Wahrheit zu sagen.“

———–

Gentechnik-Seilschaften: Newsletter am 13.9.2012

************www.biotech-seilschaften.de.vu**************

DARF GERNE WEITERGELEITET WERDEN … GANZ ODER TEXTWEISE

*************Verfasst von: Jörg Bergstedt***************
hier ein Ausschnitt:

SPRÜCHEKLOPFERiNNEN

Zur Abwechselung gehen wir auch selbst mal unter die
SprücheklopferInnen oder zumindest –sammlerInnen. Das geschah
nämlich während der Aktionen in Gatersleben am Demopunkt
„Erwin-Baur-Platz“. Und hier ist das Ergebnis:
Lyrikwerkstatt aus der MV-Gegendemo zum 11. Innoplantatreffen in
Gatersleben, 4.9.2012
(Alle Sprüche sind nicht urheberrechtlich geschützt und daher frei
verwendbar und veränderbar.)
Siehst Du plötzlich GV-Raps wachsen
und denkst, da war er doch noch nie,
dann zuck wie Kerstin mit den Achseln
und sag „Das ist halt Biologie!“.
Wer steht vor seinem Spiegelbilde
und diskutiert um sehr viel Geld?
Die Inge, die genehmigt gerade
das eigene Gentech-Forschungsfeld.
Ist in Deutschland ein Gentechfeld besetzt
oder ein anderes ist breit,
dann ist auch Rechtsanwalt Stiebler entsetzt,
Vorname Doktor, und nicht weit.
Schlagstock und Pfefferspray
in die richtigen Hände,
und die Grüne Gentechnik
findet ihr Ende!
Wo Gensoja wächst
und Syngenta lacht
werden Indianer vertrieben
oder umgebracht!
Wird Dein Schwein krank
und bekommt keine Kinder
steckt bestimmt
Gendrecksojafutter dahinter.
Was macht den Maiszynsler
fett und voll Kraft?
MON 810,
das ist halt „Wissenschaft“.
Weil Monsantos Genbaumwolle
nicht funktioniert,
haben sich 10 000 indische Bauern
stranguliert!
Die Biene sich umsonst bemüht,
wenn in der Nähe Gendreck blüht.
Kein Mensch will etwas von ihr haben
weder den Honig, noch die Waben.
Wissenschaftler sollten helfen
und lindern Hungersnot.
Die Patente bringen Profite
und den Armen den Tod!
Was treibt die schärfsten Pestizide
bis in Dein Urin?
Benutze Gentech-Saaten,
da ist noch Wachstum drin!
Geht es dem Hamster schlecht
und hilft auch kein Trost,
sind in Kerstis Nagerzaun
die Maschen zu groß!
Weil sie zur aussterbenden Minderheit
zählen,
sollst Du Gentechnikfans nicht
quälen!
Da sie schreckhaft und  sensibel sind,
mußt Du mit ihnen reden, wie mit´m Kind.
Jetzt Gentechwissenschaftler
schnell US-Englisch üben,
weil Deutschlands Klima ist
zu schlecht für Gentechrüben.
Gentechzuckerrüben durch`ne
Motorsense püriert
heißt: Das Volk hat sich endlich
emanzipiert!
Wird der US-Farmer in der Welt
seinen Reis nicht los,
war auf Bayers Forschungsfeldern
die Sicherheit ganz groß!
Wer steht vorm Freiburger Münster
weil der Erzbischof ihn nicht mag?
Es ist Dr. Horst Rehberger
der hat Gentech-Aktivistentag.
Gibt’s bei Grüner Unvernunft
und Politikern Geschrei,
ist wohl ein Gentechfeld platt,
oder auch zwei.
Gibt’s kein Geld mehr
für den Dreck,
sind ganz schnell
die Felder weg.
Hast Du Dich mit Lügen
und Propaganda blamiert,
bekommst Du den Innoplanta-
preis, garantiert.
Goldner Reis soll Blinde heilen
in der dritten Welt.
wenn Du ißt pro Tag drei Eimer,
wo eine Handvoll fehlt.
Findest Du ’ne Kartoffelsorte,
die bisher noch keiner kennt,
haben tolle Wissenschaftler
bei BASF wieder gepennt!
Macht die Gentechgeldmaschine
„Ratata“ und „Piep!“
Reicht es dann in Kerstis Firma
für ’nen dritten Jeep!
Goldner Reis soll Blinde heilen!
Wie wär’s mit Gemüse teilen?
Menschenrechtsverletzungen
in Deutschland beenden!
GVO-Freisetzung
stoppen und verbieten!
GVO-Felder = Gewalt gegen Bauern + Kosumenten
Gewalt beenden = GVO-Felder verhindern!
Menschenrechtsverletzungen durch Deutschland
in der dritten Welt beenden!
Keine Gentechforschung/Anbau dort
durch deutsche „Entwicklungshilfe“!
Die Gentechmafia verletzt unser Menschenrecht
auf Selbstbestimmung,
unbelastete, gesunde Nahrung,
und freie, unabhängige Forschung!
(UN-Sozialpakt)
In Deutschland werden Menschenrechte verletzt.
Aktivisten, die sich mit zivilem Ungehorsam
gegen Menschenrechtsverletzungen einsetzen,
werden in Deutschland eingesperrt!
Freiheit für Menschenrechtsaktivisten
nicht nur in China, sondern auch in Deutschland!
FREIHEIT FÜR E. MÜLLER IN BERLIN!
Gentechnik heißt Tod, Armut, Hunger, Vertreibung
und Abhängigkeit für Menschen der dritten Welt
und Profit für die Konzerne!
Gentechnik ist nicht klug,
sie baut auf Lug und Trug!
Gentechnik macht die Natur platt
und die Menschheit auch nicht satt!

********************

„Jeder, der die regulären Abschlüsse einer klassischen Erziehung geschafft und nicht zu einem Idioten gemacht worden ist, kann von sich selbst sagen, dass er mit knapper Not entkommen ist.“
William Hazlitt (1778-1830), englischer Essayist

———–

The more you know  who you really are, the more you will allow
what is truly yours to come into your life.
Anita Moorjani

———–

Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, 
daß das was wir Wirklichkeit getauft haben, eine
 noch größere ILLUSION ist als die Welt des Traumes.

(Salvador Dali)

Bildung:

“Bildung ist etwas, was man ganz ohne Beeinträchtigung durch den Schulunterricht erwerben muss.”
Mark Twain

“Wenn wir etwas lernen wollen, müssen wir bei Aktionen und Protesten mitmachen, das ist Selbstaufklärung durch Widerstand, und die brauchen wir auch, denn Presse und Universitäten informieren nicht über das, was wirklich passiert.”
Maria Mies

“Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat,
aber das Denken anderen überlässt?”
Ernst R. Hauschka

“Weil Denken die schwerste Arbeit ist, die es gibt, beschäftigen sich auch nur wenige damit.”
Henry Ford

“Der rastlose Arbeitsmensch von heute hat tagsüber keine Zeit, sich Gedanken zu machen – und abends ist er zu müde dazu. Alles in allem hält er das für Glück.”
George Bernard Shaw

“Immer, wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen.”
Mark Twain

“Für einen intelligenten Menschen ist es Zeitverschwendung, der Mehrheit anzugehören. Per definition tun das schon genug Leute.”
G.H. Hardy

“Auf seine eigene Art zu denken, ist nicht selbstsüchtig.
Wer nicht auf seine Art denkt, denkt überhaupt nicht.”
Oscar Wilde

“Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit.”
Immanuel Kant

“Über eine gewonnene Erkenntnis sollte man sich mehr freuen als über eine verlorene Illusion.”
Horst Friedrich

“Die Leute sind gar nicht so dumm, wie wir sie durch das Fernsehen noch machen werden.”
Hans Joachim Kulenkampff

“Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: erstens durch nachdenken,
das ist der edelste, zweitens durch nachahmen, das ist der leichteste,
und drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.”
Konfuzius

“Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen, die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.”
Albert Einstein

“Glaubt den Büchern nicht, glaubt den Lehrern nicht, glaubt auch mir nicht.
Glaubt nur das, was ihr selbst sorgfältig geprüft und als Euch selbst
und anderen zum Wohle dienend erkannt habt.”
Buddha

———–

Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft angepasst zu sein. – Zitat von Jiddu Krishnamurti

„Man hält mich für verrückt. Mag sein, dass man recht hat.
In dem Fall spielt es keine Rolle, ob ein Narr mehr oder weniger auf dieser Welt ist.

Wenn es aber so ist, dass ich recht habe und die Wissenschaft irrt,
dann möge der Herr sich der Menschheit erbarmen!

Viktor Schauberger

———–

„Erschafft euch bitte eine neue Realität, in der ihr selbst euch bewegt. Eine Realität des Glücks und der unbegrenzten Fülle!

Seid es euch wert, das Beste, das Höchste, das Grenzenloseste für euch selbst zu denken.“

PAUL DER VENEZIANER

———–

Wenn ein Kind…

Wenn ein Kind kritisiert wird,
lernt es zu verurteilen.

Wenn ein Kind angefeindet wird,
lernt es zu kämpfen.

Wenn ein Kind verspottet wird,
lernt es, schüchtern zu sein.

Wenn ein Kind beschämt wird,
lernt es, sich schuldig zu fühlen.

Wenn ein Kind verstanden und toleriert wird,
lernt es, geduldig zu sein.

Wenn ein Kind ermutigt wird,
lernt es, sich selbst zu vertrauen.

Wenn ein Kind gelobt wird,
lernt es, sich selbst zu schätzen.

Wenn ein Kind gerecht behandelt wird,
lernt es, gerecht zu sein.

Wenn ein Kind geborgen lebt,
lernt es zu vertrauen.

Wenn ein Kind anerkannt wird,
lernt es, sich selbst zu mögen.

Wenn ein Kind in Freundschaft angenommen wird,
lernt es, in der Welt Liebe zu finden.

ÜBER DEM EINGANG
EINER TIBETISCHEN SCHULE

———–

Wenige Dinge auf Erden sind lästiger als die stumme Mahnung, die von einem guten Beispiel aus geht.
(Mark Twain)

———–

One evening an old Cherokee told his grandson about a battle that was going on inside himself. He said, „My son, it is between two wolves … One is evil: Anger, envy, sorrow, regret, greed, arrogance, self-pity, guilt, resentment, inferiority, lies, false pride, superiority and ego. The other is good: Joy, peace, love, hope, serenity, humility, kindness, benevolence, empathy, generosity, truth, compassion and faith.“
The grandson thought about it for a minute and then asked his grandfather: „Which wolf wins?“  The old Cherokee simply replied: „The one I feed.“

„Do not believe anything because it is said by an authority, or if it is said to come from angels, or from God’s, or from an inspired source. Believe it only if you have explored it in your own heart and mind and body and found it to be true. Work out your own path, through diligence.“

Gautama Buddha

„So think as if your every thought were to be etched in fire upon the sky.  For so, in truth, it is.  So speak as if the entire world were but a single ear intent on hearing what you say. And so, in truth, it is.“

Mikhail Naimy Author of MIRDAD

„In this next year (2012), when your seeds sprout, they are going to grow roots into the Earth. They will grow tall to reach the Sun and bring balance back to the Earth, our solar system and the universe. The roots of these seeds will break apart old paradigms and programs like a tree that can slowly destroy a pyramid in the jungle. This transformation will be slow and steady, but also unstoppable. You are the trees that stand firm while the world transforms around you. You may bend, but you will not break. You are anchored into the new frequency, and anything that does not resonate with this new frequency will disintegrate around you … leaving you standing strong and tall. Your feet are at the core of the Earth, and your crown is the sun.“

From the Star Elders. Taken from the Porters of LIGHT  – Peru 2011

———–

Die Wahrheit der Kunst verhindert, dass die Wissenschaft unmenschlich wird, und die Wahrheit der Wissenschaften verhindert, dass die Kunst sich lächerlich macht.
(Raymond Chandler, 1888 bis 1959)

———–

Als ein persischer Sufi-Meister gefragt wurde, was es heiße, ein Liebender zu sein, gab er zur Antwort:

Was immer du im Kopf hast, vergiss es

Was immer du in der Hand hältst, gib es her

Was immer dein Schicksal zu sein hat – stelle dich ihm.

———–

Eine Kanzelrede für Mensch und Umwelt

Liebe Freunde,

Am 9. Oktober hielt ich in der großen evangelischen Kirche in Wiehl bei Gummersbach/Köln zum Erntedankgottesdienst die „Predigt“. Nachdem ich so oft gefragt werde, ob ich meine Kanzelrede bekanntgebe, sende ich diese umgehend an einige ausgesuchte gute Freunde. Die Rede ist nichts Besonderes, aber öffentlich. Vielleicht ist sie für einige eine kleine Zusammenfassung.

Viele Grüße

Feilmeier Josef

P.S. Keine Angst – ich bleibe wie ich bin.

Kanzelrede Wiehl PDF

Josef Feilmeier hat uns gestattet, seine Kanzelrede im GENNETZ zu veröffentlichen, damit sie einem größeren Leserkreis zukommt. Wir hoffen, dass sie nicht nur gelesen wird, sondern dass sich mehr und mehr Menschen diese eindringlichen Appelle zu Herzen nehmen (Red. GDEU). Möge sie möglichst viel verbreitet werden!

———–

Speiseplan für die Eine Welt >

———–

„Wo die Zivilcourage keine Heimat hat, reicht die Freiheit nicht weit.“

Willy Brandt (1913-1992), deutscher Politiker (SPD), 4. deutscher Bundeskanzler

——

Die Wahrheit ist immer das erste Opfer des Krieges! (Julian Assange)

——

Auge um Auge bedeutet nur, dass die Welt erblindet. (Ghandi)

——

„Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß, und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher!“ – Bertolt Brecht, Leben des Galilei, Bertolt Brecht Werke. Große kommentierte Berliner und Frankfurter Ausgabe, Band 5 (Stücke 5), 1988, S. 248 f.

——-
„Die Aufgabe der Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, gerade heraus zu lügen, zu verdrehen, zu verunglimpfen, vor den Füßen des Mammons zu kuschen und sein Land und seine Rasse um sein tägliches Brot zu verkaufen. Sie wissen es und ich weiß es.“ – John Swinton, vor Redakteuren im Jahr 1889, zitiert nach: Richard O. Boyer und Herbert M. Morais, Labor’s Untold Story, NY: United Electrical, Radio & Machine Workers of America, 1955/1979
——

Lese-Tipp: Der Blog http://www.mein-hund-barolo.com/

———–

„Das Unmögliche zu schaffen, gelingt einem nur wenn man es für möglich befindet.“
(aus „Alice im Wunderland“)

———–

“I have the power to heal myself. You have the power to heal yourself. Together, we have the power to heal the world.” ~

Master Zhi Gang Sha

———–

Nichts erfordert mehr Mut und Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: „Nein!“

(Kurt Tucholsky)

———–

Zitate auf der Website Zeitenwende.ch >

———–

Zitate auf der Website Autarke Welt >

———–

WAS ZU BEWAHREN IST…

ist nichts als ein Lächeln
ein weises
über den Lauf der Dinge
…ein Lächeln
das in Kraft verwandelt
das Chaos der Welt.

Annemarie Schnitt

———–

Das Herz spielt im Wandel der Zeit die Hauptrolle. (Gudrun Kargl)

———–

“Immer wenn du dich nicht wohl fühlst, fehlt dir die Liebe.
wenn du glaubst, nicht genug Liebe zu erhalten, gibst du zuwenig.
wenn du ängstlich und verzagt bist, hast du nicht genug geliebt.
öffne dein Herz, lass die Liebe fliessen und verschenke es an jeden.
Zu deinem Erstaunen wirst du fühlen, dass sie dabei immer grösser wird.”

Aus dem Buch: Die Botschaft der Kahunas

———–

„Die größten Triumphe der Propaganda wurden nicht durch Handeln, sondern durch Unterlassung erreicht. Groß ist die Wahrheit, größer aber, vom praktischen Gesichtspunkt, ist das Verschweigen von Wahrheit.“

Schöne neue Welt, Vorwort, 1946

Aldous Huxley

———–

Jung ist man dann, wenn man an der Zukunft
mehr Freude hat, als an der Vergangenheit.
(John Knittel)

———–

„Friede beginnt damit, dass jeder von uns sich jeden Tag um seinen Körper und seinen Geist kümmert.“
Thich Nhat Hanh

———–

Wir verbringen so viel Zeit mit Dingen, die dringend sind, so dass keine mehr übrig ist für Dinge, die wichtig sind.
(Henry Ward Beecher)

———–

„Neues schaffen heißt
Widerstand leisten,
Widerstand leisten heißt
Neues schaffen!“

Aus: Empört euch! Stéphane Hessel.

———–

———–

Du kannst Deinen Erfolg daran messen, was Du für ihn aufgeben musstest.

Dalai Lama

———–

Wer mit aller Kraft des Herzens
das Gute sucht,
tritt in Verbindung
mit allen höheren Kräften der Welt
und spürt überall ihre Hilfe!

unbekannt

———–

KEDARs Zitate-Sammlung:

https://kedarvideo.wordpress.com/zitate-archiv/

———–

Je weniger die Leute davon wissen, wie Würste und Gesetze gemacht werden, desto besser schlafen sie.
(Otto von Bismarck)

———–

„Der Mensch hätte die Finger von zwei Kernen lassen sollen – vom Atomkern und vom Zellkern. Die Gentechnik wird noch weit schlimmere Folgen haben als die Atomenergie.“
Erwin Chargaff, 1905-2002, „Vater der Genforschung“

———–

———–

Sehenswert!!!

YOU TUBE  – http://www.youtube.com/watch?v=eGcpVD7OTP0

———–

Nichts, auch nicht alle Armeen der Welt, kann eine Idee aufhalten, deren Zeit gekommen ist.
Victor Marie Hugo

————

“Keiner steht morgens auf und sagt, ich möchte genetisch veränderte
Lebensmittel kaufen. Die bieten keine Vorteile, haben nicht mehr Nährwert,
nicht mehr Geschmack. Sie bieten nur Risiken.” (Andrew Kimbrell in GEKAUFTE WAHRHEIT)

————

“Ich habe immer gesagt, man wird nur verteidigen was man liebt. Die Leute sagen also, was soll ich machen? Wie soll ich die Umwelt schützen? Geh raus und verliebe dich in sie. In einen Fluss. In eine Farm. In irgendetwas. Wenn Sie das tun, werden Sie sie schützen.” (Andrew Kimbrell in GEKAUFTE WAHRHEIT)

————

Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben.
Otto von Bismarck

————

Beauty is worse than wine. It intoxicates both the holder and beholder.
———–

CHANGE alone is eternal, perpetual and immortal.

————
Begin to be now what you will be hereafter.What you do today can improve all your tomorrows.

————

„When the power of love overcomes the love of power the world will know peace.“

Sri Chinmoy Kumar Ghose / Jimi Hendrix

Wer sich heute freuen kann,
soll nicht bis morgen warten.

Ital. Weisheit

LEBEN

Von allen Sorgen,
die ich mir machte,
sind die meisten gar nicht eingetroffen.
…Aber jedes Lachen,
das meine Freunde mir brachten,
hat mein Leben um eine Woche
jünger und gesünder gemacht.

aus Schottland

Guboo Ted Thomas, Australian Aboriginal Tribal Elder

I was in dreamtime. I seen this great wave going. I tell people about this wave. It wasn’t a tidal wave. This was a spiritual wave. So, to me, I believe that the Dreamtime is going to be that.

I believe the revival is going to start in Australia when we’re Dreaming. It’s the hummingbee that I’m talking about. And love. We’ve got to learn to love one another.

You see, that’s really what’s going to happen to the earth. We’re going to have tidal waves. We’re going to have earthquakes.

That’s coming because we don’t consider this land as our Mother. We’ve taken away the balance, and we’re not putting it back.

Weisst du, dass die Bäume reden? Ja, sie reden. Sie sprechen miteinander, und sie sprechen zu dir, wenn du zuhörst. Aber die weißen Menschen hören nicht zu. Sie haben es nie der Mühe wert gefunden, uns Indianer anzuhören, und ich fürchte, sie werden auch auf die anderen Stimmen in der Natur nicht hören. Ich selbst habe viel von den Bäumen erfahren: manchmal etwas über das Wetter, manchmal über Tiere, manchmal über den Großen Geist.
Tatanga Mani
(aus dem Buch: Weisst du, dass die Bäume reden – Weisheit der Indianer)

————

An old Cherokee is teaching his grandson about life.

„A fight is going on inside me,“ he said to the boy.

„It is a terrible fight and it is between two wolves.

One is evil – he is anger, envy, sorrow, regret, greed, arrogance, self-pity, guilt, resentment, inferiority, lies, false pride, superiority, and ego.“

He continued,

„The other is good – he is joy, peace, love, hope, serenity, humility, kindness, benevolence, empathy, generosity, truth, compassion, and faith. The same fight is going on inside you – and inside every other person, too.“

The grandson thought about it for a minute and then asked his grandfather, „Which wolf will win?“

The old Cherokee simply replied, „The one you feed.“

————

DIE POLITIK UND ALLEN VORAN DIE BANKEN HELFEN DEN „REICHEN“ DABEI, DIE KLEINEN BAUERN ZU SCHWÄCHEN, UM DANN SIE KALT ZU ENTEIGNEN.

NOCH WEHT EIN LAUER WIND, ABER AM HORIZONT IST BEREITS DAS WETTERLEUCHTEN DES STURMES SICHTBAR.

TROTZ DIESER FEUERZEICHEN : ÖSTERREICH, UNSERE HEIMAT, HAT DIE MÖGLICHKEIT, ANHAND SEINER GESCHICHTE SICH AUS DEM DROHENDEN UNGEWITTER HERAUSZUHALTEN:

WIR MÜSSEN GEMEINSAM DIE BOTSCHAFT ZUM KONSUMENTEN TRAGEN, IMMER UND IMMER WIEDER, WAS DIE EIGENTLICHE GRUNDLAGE JEDER GESUNDEN MENSCHLICHEN EXISTENZ IST:

„DAS WICHTIGSTE IN UNSERM LAND – EIN STARKER FREIER BAUERNSTAND!“

FG

————

ManifestJugendGaza PDF

————

Die Freiheit beginnt mit der Erkenntnis, dass du nicht „der Denker“ bist. In dem Augenblick, in dem du den Denker zu beobachten beginnst, wird eine höhere Bewusstseinsebene aktiviert. Du erkennst, dass es einen unendlich großen Intelligenzbereich jenseits des Denken gibt, von dem das Denken ein winziger Bruchteil ist. Du erkennst ferner, dass alles, was wirklich von Bedeutung ist – Schönheit, Liebe, Kreativität, Freude, innerer Friede – seinen Ursprung jenseits des Verstandes hat. Du beginnst zu erwachen.

Eckhart Tolle

————

Belaste dich nicht mit Dingen, die du nicht unbedingt brauchst – begnüge
dich mit Wenigem.
(Johann Amos Comenius)

————

gen-hobo-wb

Es sind schwierige Zeiten, in denen wir leben. Weil sich zu viel ändert, was sich nicht ändern soll. Weil sich die Maßstäbe verschieben und Unwichtiges zu Wichtigem aufgeblasen wird. Weil das Schnelllebige und Vordergründige an Bedeutung gewinnt auf Kosten des Dauerhaften und Qualitätsvollen. Weil keiner mehr Zeit haben will und zu vieles im Fastfood-Tempo abgehandelt wird. Ob wir die Zeitung aufschlagen, den Fernseher an machen oder die Zeitgeist¬spuren im Internet feststellen: Viel zu oft werden wir mit Dingen konfron¬tiert, die uns den Kopf schütteln lassen. Und die in uns die Sehnsucht wecken nach dem Gehaltvollen, dem weniger Schnellen und Lauten. Es geht um das menschliche Maß, das unserer Zeit immer mehr verloren geht – und das wir aber alle miteinander so dringend nötig haben: um gesund zu bleiben, um auf dem Boden zu bleiben, um ins Reine zu kommen.
23.12.2010 verfasst von Josef Z. aus Wien
(aus dem Facebook)

Mut

Was keiner wagt, das sollt ihr wagen
was keiner sagt, das sagt heraus
was keiner denkt, das wagt zu denken
was keiner anfängt, das führt aus

Wenn keiner ja sagt, sollt ihr’s sagen
wenn keiner nein sagt, sagt doch nein
wenn alle zweifeln, wagt zu glauben
wenn alle mittun, steht allein

Wo alle loben, habt Bedenken
wo alle spotten, spottet nicht
wo alle geizen, wagt zu schenken
wo alles dunkel ist, macht Licht.

Zenetti

Der gemeine Mann betrachtet die Religion als richtig, der Weise als falsch und der Politiker als nützlich.
(Seneca, römischer Philosoph, 4-65 n.Chr.)

„Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Gesicht der Erde verändern“.

Afrikanische Weisheit

Man weiß selten, was Glück ist,
aber man weiß meistens, was Glück war.
(Françoise Sagan)

————-

Gequälte Erde

Viele tausend Jahre
gab sie allen Brot.
Menschen, Tiere, Pflanzen
litten keine Not.

Still im Gleichgewichte
lebte die Natur,
und ihr Antlitz zeigte
keiner Krankheit Spur.

Später, als der Ungeist
der Gewinnsucht nahm
überhand im Menschen,
schweres Unheil kam

übers Reich der Erde.
Mit Gewalt erzwang
man ein Mehr an Ernte.
Der Versuch gelang.

Mit dem Nass des Himmels
Gift zur Erde rann.
Für die kleinsten Wesen
harter Kampf begann.

In der Pflanze Wiege
schläft des Todes Keim.
Die gequälte Erde
stirbt so insgeheim.

Stephanie Zobernig

————-

Nur wenige Menschen sind wirklich lebendig und die, die es sind, sterben nie. Es zählt nicht, dass sie nicht mehr da sind. Niemand den man wirklich liebt, ist jemals tot.
…(Ernest Hemingway)

———-

Trenne Dich nie von Deinen Träumen.
Wenn sie verschwunden sind, wirst Du weiter existieren,
aber aufgehört haben zu leben.
(Marc Twain)

„’WIE GLÜCKLICH BIN ICH?’ Das ist für uns die wichtigste Frage im Leben. Für einen Indianer hängt Erfolg nicht davon ab, wie viel er verdient oder welche gesellschaftliche Stellung er einnimmt – sondern einzig und allein davon, wie glücklich er ist.“ (BERYL BLUE SPRUCE)

Wünsche zum neuen Jahr

Ein bisschen mehr Friede und weniger Streit.
Ein bisschen mehr Güte und weniger Neid.
Ein bisschen mehr Liebe und weniger Hass.
Ein bisschen mehr Wahrheit – das wäre was.

Statt so viel Unrast ein bisschen mehr Ruh.
Statt immer nur Ich ein bisschen mehr Du.
Statt Angst und Hemmung ein bisschen mehr Mut.
Und Kraft zum Handeln – das wäre gut.

In Trübsal und Dunkel ein bisschen mehr Licht.
Kein quälend Verlangen, ein bisschen Verzicht.
Und viel mehr Blumen, solange es geht.
Nicht erst an Gräbern – da blühn sie zu spät.

Ziel sei der Friede des Herzens.
Besseres weiß ich nicht.

Peter Rosegger (1843-1918)


——————————————————————————————————————

Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen.

Arthur Schopenhauer

—————————————————————————————————————–

„Möchtest du wirklich, daß dein Leben „abhebt“? Dann verändere deine Vorstellung davon, von dir selbst. Denke, sprich und handle als der Gott, der du bist.“
aus „Gespräche mit Gott“ von Neale Donald Walsch

——————————————————————————————————————

Konstantin Wecker:

http://www.youtube.com/watch?v=-5cb_4DkUgU&feature=share >

——————————————————————————————————————

Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, sich einer kranken Gesellschaft anzupassen.

——————————————————————————————————————

Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

——————————————————————————————————————

Damit ein Mensch im Gefängnis überhaupt je eine Fluchtmöglichkeit haben kann, muss er zu allererst erkennen, dass er im Gefängnis ist. Solange er das nicht einsieht, solange er sich für frei hält, hat er überhaupt keine Möglichkeit.

Zitat G. I. Gurdjieff

————————————————————————–

Ein Seifenfabrikant sagte zu einem Engel: „Die Nächstenliebe hat nichts erreicht. Obwohl sie schon seit bald zweitausend Jahre gepredigt wird, ist die Welt kaum besser geworden. Es gibt immer noch Böses und böse Menschen.“

Der Engel wies auf ein ungewöhnlich schmutziges Kind, das am Straßenrand im Dreck spielte, und bemerkte: „Seife hat nichts erreicht. Es gibt immer noch Schmutz und schmutzige Menschen in der Welt.“

„Seife“, entgegnete der Fabrikant, „nutzt nur, wenn sie angewendet wird.“
Der Engel lächelte: „Eben, die Nächstenliebe auch.“

(nach G. Kranz, gefunden bei Heike Klewer)

————————————————————————–

Weihnachtsfriede

Lass jeden Tag
dir Weihnacht sein
und mach dich frei
von Sorgen.

Weihnachtsfrieden,
das ist JETZT,
nicht gestern
und nicht morgen.

Sieglinde Jank

Du darfst den Glauben an die Menschheit nicht verlieren. Die Menschheit ist der Ozean… wenn ein paar Tropfen des Ozeans schmutzig werden, wird der Ozean nicht schmutzig.
Mahatma Gandhi


——————————————————————————————————————

Wenn die Seele fliegen lernt

Wenn die Seele fliegen lernt,
tut sie es nicht vorsichtig
und auch nicht ängstlich
und sie zögert nicht.

Wenn es wirklich soweit ist,
breitet sie ihre Flügel aus,
fühlt sich, erkennt sich,
lächelt – und fliegt!

Petra Baumruck

———-

Ganz egal wie lange ein Baumstamm im Wasser liegt,
er wird kein Krokodil werden.
Sprichwort der Bambara (Mali)

——————————————————————————————-

Ein Weiser wurde in ein Dorf gerufen, in welchem wegen einer langen Trockenzeit Hunger herrschte.“Hilf uns, mach, dass es regnet“, riefen die verzweifelten Menschen. Der Alte erbat sich eine Schale Reis und einen ruhigen Ort. Tagelang sass er da. Die Dorfbewohner murrten über seine Untätigkeit. Doch dann begann es zu regnen. Der Jubel war gross. „Wie hast du das gemacht?“ fragte einer den Weisen. “ Ich habe in mich selbst geschaut und die Unordnung in mir wieder in Ordnung gebracht. Da kam auch die Welt wieder in Ordnung und es konnte regnen.“

——————————————————————————————————————

„Wo die Zivilcourage keine Heimat hat, reicht die Freiheit nicht weit.“

Willy Brandt (1913-1992), deutscher Politiker (SPD), 4. deutscher Bundeskanzler

——————————————————————————————————————
Die Dinge sind nie so, wie sie sind.

Sie sind immer das, was man aus ihnen macht.

Jean Anouilh

——————————————————————————————————————

„Eternal vigilance is the price of liberty.“ -„Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit.“

THOMAS JEFFERSON

——————————————————————————————————————

Zitate zum Thema vegetarische Ernährung und weitere Informationen zum Thema >

——————————————————————————————————————

Our deepest fear is not that we are inadequate. Our deepest fear is that we are powerful beyond measure. It is our light, not our darkness, that frightens us.

(Mariann Williamson)

———————————————————–

Man muß nicht verrückt sein, um zu überleben, aber es hilft ungemein.

———————————————————–

Am Abend wird man klug für den vergangenen Tag, doch niemals klug genug für den, der kommen mag.

Friedrich Rückert

———————————————————–

Außergewöhnlich ist ja jeder von selber.

Thomas Bernhard

———————————————————–

Es wird ein Tag kommen, an dem die Menschen über die Tötung eines Tieres genauso urteilen werden, wie sie heute die eines Menschen beurteilen.

Leonardo da Vinci italienischer Maler und Universalgenie (1452-1519)

———————————————————–

Die Kunst wird immer sensationeller und unverständlicher und das Leben immer langweiliger und hoffnungsloser.

Henry Miller

———————————————————–

Stell’ dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin, das Schlachtfeld bleibt leer…

Mono und Nikitaman

———————————————————–

Tanze, als würde dich niemand beobachten,
Liebe, als wärst du niemals verletzt worden,
Singe, als ob dich niemand hören könnte,
Lebe, als sei der Himmel auf Erden!

Souza


Liebe ist der Wunsch, etwas zu geben, nicht zu erhalten.

Bertold Brecht

———————————————————–

Die Agro-Gentechnik ist eine industrielle Sackgasse und zerstört bäuerliches Saatgut und biologische Vielfalt!

Wolfgang Pirklhuber

————————————————————

„Das Komitee ist besonders besorgt, dass die extreme Armut unter den Kleinbauern, verursacht durch den Mangel an Land, Zugang zu Krediten und adäquaten ländlichen Infrastrukturen, durch die Einführung von genetisch verändertem Saatgut durch multinationale Konzerne und  die  daraus resultierende Preiseskalation bei Saatgut, Dünger und Pestiziden, vor allem in der Baumwollindustrie, verschlimmert wurde.

Das Komitee drängt die Regierung … … staatliche Unterstützung bereitzustellen, damit die Farmer vermehrungsfähiges Saatgut, dass sie wieder verwenden können, kaufen können mit dem Ziel,  ihre Abhängigkeit von multinationalen Konzernen zu beseitigen. … “

Aufforderung  des UN-Ausschusses für Menschenrechte an die indische Regierung
Genf, 20.5.08

www. stopptgennahrungsmittel.de

———————————————————–

Das Recht des Stärkeren ist das stärkste Unrecht.

Marie von Ebner-Eschenbach

—–

„Ohne Schock lahmt die Kunst. Aber wo braut sich frischer Zündsatz zusammen, der dringend notwendig wäre zur Sprengung postmodernen, postindustriellen Betons.
Wo könnte sich Pulver sammeln für die längst fällige Befreiungsexplosion. Die kuratorisch strangulierte, von einer Handvoll Illuminati dressierte „Weltkunst“ verbreitet sich in einer Betäubungswolke des Gleichartigen. Kunst hat ein Normartikel zu sein, ihre Funktion ist es überall zu passen. Abweichendes wird verschwiegen und verdrängt.“

(Auszug aus dem Vorwort zur Ausstellung „Kulturschock“ in der ArtGarage Expérimental
von Dr. Anton Gugg, Leiter der Kulturabteilung der Stadt Salzburg)


Ideale sind wie Sterne.
Wir können sie nie erreichen, bestimmen aber wie Seeleute mit ihrer Hilfe unseren Kurs.

In diesem Sinne :

Das Wichtigste ist es, nie mit dem Fragen aufzuhören! Nur um der Hoffnungslosen willen ist uns die Hoffnung gegeben.

Walter Benjamin

——————————————————–

Wer keine Zeit hat für Freunde,
wird keine Freunde haben, wenn er Zeit hat!

——————————————————–

zitat charlie chaplin pdf

——————————————————–

Wer nein sagt, will auch ja sagen, wenngleich zu etwas anderem.
(Peter Henisch)

——————————————————–

Die Auffassung der „Oberen“, sie wüssten besser als das Volk, was für dieses gut sei, ist eine drastische Unterschätzung der Mehrheit und eine Anmaßung ohnegleichen!

Freimut Gruber

———————————————————–

„Wir Menschen waren nie dafür geboren, gegen den Strom zu schwimmen. Dein Leben und das der Menschheit ist die Entscheidung zwischen den Ufern eines fließenden Flusses, den Ufern der Angst und der Liebe.“ Mike Düring

„We humans were never born to swim against the flow of life. Your life and that of mankind is the decision between the banks of a flowing river, the banks of fear and love.“ Mike Duering

———————————————————–

Wir können nicht alle großartige Dinge tun,

aber wir können die kleinen Dinge in großartiger Liebe tun.

Mutter Teresa


Gut zu sein, ist edel. Anderen zu sagen, was gut ist, noch edler. Und macht keine Mühe.

Mark Twain

—–

Achte auf deine Gedanken,
denn sie werden deine Wünsche.
Achte auf deine Wünsche,
denn sie werden deine Worte.
Achte auf deine Worte,
denn sie werden deine Werke.
Achte auf deine Werke,
denn sie werden dein Schicksal.

(aus dem Talmud)


Groß ist,
wer sich über Kleinigkeiten
riesig freuen kann.

Reich ist,
wer Augenblicke der Lebendigkeit
sammelt statt Geld anzuhäufen.

Gesund ist,
wer ein Herz für Menschen
und die Liebe hat.

Glücklich ist,
wer zufrieden Ja zu sich
und seinem Leben sagen kann.

(Ernst Ferstl)
Frohnleiten
———————————————————–

Man ist verantwortlich für das was man tut, aber auch für das was man nicht tut.

———————————————————–
Das Leben ist der Prozess, der die unwahrscheinlichsten Zustände verwirklicht.

(Carnets)

———————————————————–
Das Leben wird uns mit jeder Sekunde neu geschenkt.

———————————————————–


als Reaktion auf einen Artikel im Standard über Genmanipulation an Hühnern zur Bekämpfung von Vogelgrippe bei den Menschen im Jänner 2011

———————————————————–

Wir sind alle Schicksalsgefährten, vom gleichen Baum durch den Raum getragen.

———————————————————–

Tu deinem Körper etwas Gutes, damit die Seele Lust bekommt, darin zu wohnen!

Theresa von Avila

———————————————————–


———————————————————–

Um ein Übel zu heilen, muß man es erkennen

(Frieden oder Krieg?)
———————————————————–

„Das Publikum verwechselt leicht den, welcher im Trüben fischt, mit dem, welcher aus der Tiefe schöpft.“

Friedrich Nietzsche

———————————————————–

Zitate von Marc delle Grazie:

http://www.marc-dellegrazie.com/zitate.htm

—————————————————————————————————————-

Why the future doesn’t need us.

Our most powerful 21st-century technologies – robotics, genetic engineering, and nanotech – are threatening to make humans an endangered species.

By Bill Joy

http://www.wired.com/wired/archive/8.04/joy.html

——————————————————————————————————————

Wussten Sie, …

… dass 93 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher laut einer Umfrage Gentechnik am Teller ablehnen?[1]

… dass bereits 1997 mehr als 1,2 Mio. Landsleute beim Gentechnik-Volksbegehren folgende Forderungen unterschrieben haben:

Kein Essen aus dem Genlabor
Keine Freisetzungen gentechnisch veränderter Organismen in der Landwirtschaft
Kein Patent auf Leben

… dass wenige Konzerne mit diesen Patenten auf Leben „die Nahrungsversorgung weltweit kontrollieren“ wollen und das auch können?

… dass die EU über eine noch schnellere Zulassung die Gentechnik überallhin verbreiten will?

… dass die Schweiz als einziges Land Europas den kommerziellen Anbau von Gentechnik-Pflanzen generell verboten hat und auch kein Gensoja einführt? Warum?

Weil die Menschen in einer VOLKSABSTIMMUNG selbst entscheiden konnten. Das nennt man Demokratie!

… dass in Österreich der gesetzliche Grenzwert für Gentechnik in Bio-Produkten von 0,1 auf 0,9 Prozent angehoben wurde?

… dass ALLE UNABHÄNGIGEN Studien Hinweise auf Gesundheitsschäden durch Gentechniknahrung geben?

… dass 95 Prozent der Wissenschafter für die Gentechnikindustrie arbeiten?[1]

… dass die Industrie, Wissenschafter und Medien jetzt alles auf eine Karte setzen?

… dass es JETZT AUF JEDEN EINZELNEN ANKOMMT?

[1] Umfrage im Auftrag des Landwirtschaftsministeriums, präsentiert am 26. April 2010

———————————————————–

Man läuft Gefahr, ein bisschen zu weinen, wenn man sich hat zähmen lassen

(Der kleine Prinz).

———————————————————–
Was du gibst, macht dich nicht ärmer!

———————————————————–

Natürlich werden sie sagen, dass ich pragmatisch sein muss und so versuchen muss zu malen, wie man es von mir wünscht. Aber ich verrate Ihnen ein Geheimnis: Ich habe es versucht und versucht, aber ich kann es nicht. Ich kann es einfach nicht.

Rembrandt van Rijn


Nimm dir Zeit zum Arbeiten –
es ist der Preis des Erfolges.
Nimm dir Zeit zum Denken –
es ist die Quelle der Kraft.
Nimm dir Zeit zum Spielen –
es ist das Geheimnis ewiger Jugend.
Nimm dir Zeit zum Lesen –
es ist der Brunnen der Weisheit.
Nimm dir Zeit, freundlich zu sein –
es ist der Weg zum Glück.
Nimm dir Zeit zum Träumen –
es bringt dich den Sternen näher.
Nimm dir Zeit zu lieben und geliebt zu werden –
es ist das Privileg der Götter.
Nimm dir Zeit, dich umzuschauen –
der Tag ist zu kurz, um selbstsüchtig zu sein.
Nimm dir Zeit zum Lachen –
es ist die Musik der Seele.

————-

Wenn du innerlich nicht hörst, kannst du äusserlich nicht sprechen; wenn du innerlich nicht siehst, kannst du äusserlich nicht sichtbar machen.

unbekannt


Wir brauchen die Freunde nicht, um sie zu brauchen, sondern um des Glaubens zu leben, dass wir sie brauchen dürfen.
EPIKURa


„Man muß sich die Freiheit nehmen. Sie wird einem nicht gegeben.“

Meret Oppenheim

——————————————————————————————————————————————————–

„Was ist der Zweck der Verteidigung? Erhalten. Erhalten ist leichter als gewinnen, schon daraus folgt, daß die Verteidigung bei vorausgesetzten gleichen Mitteln leichter sei als der Angriff.“

Carl von Clausewitz (1780-1831)
preußischer General und Militärtheoretiker

Vom Kriege, 6. Buch, 2. Kapitel, Unterkapitel 2


„Eine schändliche Neigung ist die Vernunft. Kein größeres Laster gibt es in unserer Welt als den Hang zur Vernunft. Kein größeres Übel weiß ich.“

Peter Wawerzinek in Rabenliebe




Nicht weil die Dinge schwierig sind, versuchen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht versuchen, sind sie schwierig.

(Anonym)


Der sichersteReichtum ist die Armut an Bedürfnissen.
Franz Werfel

Jeder möchte die Welt verbessern und jeder könnte es auch, wenn er nur bei sich selber anfangen wollte.
Karl Heinrich Waggerl

Ein populärer Irrtum:

Kredit kriegt nicht,
 wer Geld braucht. Kredit kriegt,
 wer Geld vermehren kann.


Gentechnik als Technofaschismus…
Wenn Gesetze gemacht werden, um den Menschen die Freiheit zu nehmen, ist der einzige Weg, um frei zu bleiben, diese Gesetze zu brechen.“ – bei der Abschlußrede des G8-Alternativgipfels

Vandana Shiva


Die erste Freiheit der Presse besteht darin, kein Gewerbe zu sein!
(Karl Marx?)


„Die Sklaverei lässt sich bedeutend steigern, indem man ihr den Anschein der Freiheit gewährt.“
Ernst Jünger


Schönheit ist eines jener Wunder, die unsere Zweifel an Gott verstummen lassen.

Jean Anouilh


Jedes Wort entsteht aus innerer Notwendigkeit. Schreiben darf niemals etwas anderes sein.

Etty Hillesum


Gott ist feinsinnig, nicht hinterhältig.
Einstein


Die vernünftigen Menschen passen sich der Welt an; die unvernünftigen versuchen, sie zu verändern. Deshalb hängt aller Fortschritt von den Unvernünftigen ab!
unbekannt


Wissen ohne Mut ist unfruchtbar.
Baltasar Gracián y Morales


Utopien sind die Voraussetzung für eine kreative Gestaltung unserer Zukunft.
Hans-Peter Dürr, Quantenphysiker


Ich glaube, dass wir in einer irren Gesellschaft leben und dass man nur die Wahl hat an dieser kollektiven Psychose teilzunehmen oder Risiken einzugehen und gesund zu werden und vielleicht auch gekreuzigt.

Fritz Salomon Perls

—————————————————–



Wir würden heute woanders leben, wenn wir uns in den vergangenen Jahrzehnten der Forschung verschlossen hätten. Als Christin muss ich sagen, dass Gott den Verstand, die Kraft und die Ideen der Menschen braucht, um seine Schöpfung zu kultivieren. Und die grüne Gentechnik ist eben die nächste Phase der Kultivierung. [… Man muss] die Gentechnik aus dem Labor herauslassen, sonst würde der Steuerzahler sich wundern, warum die hoch finanzierte Forschung nicht angewendet wird.

(Annette Schavan bei Übergabe von 3o.ooo Unterschriften gegen Gt in Lebensmitteln und auf dem Acker, Initiative der Brauer, Bericht Schwäbische Zeitung 29/1o/2oo7)

Annette Schavan „hatte mal eine für sie unangenehme landwirtschaftliche Gentechnik-Veranstaltung mit folgenden Worten verlassen: ‚Es darf doch in Deutschland nicht so weit kommen, dass man einem Landwirt mehr glaubt als einem Forscher!“

(Bauernstimme 11/2oo9, p. 4)

Zu oben erwähnter Glaubwürdigkeit der Forschung: „Beton-Untersuchung – Dass Schweine ‚am liebsten auf Beton‘ liegen, dieses Versuchsergebnis des Sächsischen Landesamts für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie verwundert zunächst. Es erklärt sich aber so, dass lediglich Beton – und Kunststoffböden verglichen wurden. Stroh im Stall wurde den Schweinen zur Beurteilung leider und bezeichnenderweise nicht angeboten.“

(Zitat Bauernstimme 11/2oo9, p. 7)

Bisher scheiterte die Vermarktung der neuartigen Pflanzen vor allem an der mangelnden Akzeptanz bei den Verbrauchern. Vertrauensbildende Maßnahmen, die die EU-Kommission in den letzten Jahren umzusetzen versuchte, konnten daran nichts ändern. Die Kommission scheint sich nun daran zu erinnern, dass in ihrem Auftrag regelmäßig per Umfrage das Wissen und die Einstellung der EU-Bürger zur Gentechnologie abgefragt werden. Die Ergebnisse zeigen deutlich: Je mehr Kenntnisse vorhanden waren, desto größer war der Anteil der Bürger, die klar sagten: Das möchte ich nicht auf meinem Teller haben.

(Bericht TAZ, 12/1o/2oo7, p  18, „Akzeptanzstrategie: Vertrauliche Gentech –Papiere, Wolfgang Löhr)

[…] nur die industrielle Landwirtschaft führt zu der Art von Problemen, die die Gentechnik zu bekämpfen versucht […], die Lösung zielt nur am Problem vorbei.

(Annas/Bornes, GenBuch Lebensmittel, p. 183 und p. 36)

——————————————————————————————————————

Durch die Patentierung wird eine jahrtausendealte Tradition zu einem kriminellen Akt.

(Vandana Shiva, abgedruckt in Koechlin, Gengeflüster)

——————————————————————————————————————

[…] man darf kleinere Übel verursachen, um größere abzuwehren.

(P. Urbatzka, Forscher für ökologische Agrarwissenschaften, Uni Kassel und Feldbefreier, vorgestellt in TAZ, 23/o7/2oo7, p. 4)

——————————————————————————————————————

„Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“

(zit. Nach Georg Janßen, Bundesweite Großdemonstration gegen Atommülltransporte, Bauernstimme 11/2oo8 – p. 3

——————————————————————————————————————

„Wo es keinen Ausstieg gibt, verbietet sich der Einstieg“

Diözesanrat der Katholiken der Erzdiözese München und Freising lehnt den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen ab

Stellungnahme des Vorstandes vom 25. 11. 2oo8

——————————————————————————————————————

Zukunft säen (GEN-au Rheinau)

——————————————————————————————————————

„Politiker und alle anderen, die die Gentechnik unterstützen, sind in diesem Hause unerwünscht.“
(Aushang in einem Restaurant)

——————————————————————————————————————

„Wir setzen Informationen frei, die anderen setzen Gentechnik frei.“

(Vortrag Lilith Hübscher, Gentechnik-Konferenz 27/28. Nov. 2oo8)

——————————————————————————————————————

Die Würde des Menschen ist dort bedroht, wo seine natürliche Umgebung bedroht ist.
(aus der Grünen Charta der Insel Mainau)

——————————————————————————————————————

Anbau von Genmais !

Kinder haften für ihre Eltern

——————————————————————————————————————

Willst du die unendliche Kraft der Natur nutzen, so iss natürlich.

Manfred Grössler

——————————————————————————————————————

Ein Stein, zum Beispiel, kann als ein chemisch und physikalische definierbares Stück harter Materie gesehen, abgetastet und erklärt werde. Derselbe Stein kann übersinnlich und radiästhetisch wahrgenommen werden als eine dichte Ansammlung von Schwingungsmustern, die zusätzlich eine Aura aufweisen.

S. 72, Marko Pogacnik, Schule der Geomantie, 1996

——————————————————————————————————————

Durch die Augen der Intuition, die hinter den physischen Augen verborgen sind, drückt sich eine grenzenlose Welt aus.

S.200, Marko Pogacnik, Schule der Geomantie, 1996

——————————————————————————————————————

Was die Alten nicht anders als nur in Worten weitergeben konnte, ist wirklich tote Weisheit. Und nichts als einen mageren Rest wirst du in Büchern finden.

Chunang tse

——————————————————————————————————————

„Der Buddha erkannte, dass Glück im Leben das höchste Ziel ist.“
Dalai Lama

——————————————————————————————————————

Wenn wir erst einmal verstehen, dass die höherentwickelten Tiere ihr Bewusstsein auf der Gefühlsebene – in der Urbildlichen Dimension angesiedelt haben, müsste das Töten von Tieren als ebenso verwerflich gelten wie das Töten von Menschen.

S. 224, Marko Pogacnik, Schule der Geomantie, 1996

——————————————————————————————————————

Bei den Pflanzen wird das Bewusstsein durch Elementarwesen getragen, die im Moment des Erntens die Pflanze auf natürliche Weise verlassen.

S. 224, Marko Pogacnik, Schule der Geomantie, 1996

——————————————————————————————————————

KAIRO, 03. Juni (RIA Novosti). Weltweit leiden 1,2 Milliarden Menschen Hunger und täglich verhungern 10 000 Kinder und 25 000 Erwachsene.

Das geht aus einem in Kairo veröffentlichten Bericht der Welternährungsorganisation der UNO (FAO) hervor, berichten ägyptische Medien.

——————————————————————————————————————

Nol è un mal ch’à nol seti un ben  – Jedes Unglück verbirgt auch einen positiven Aspekt.

Sprichwort in der karnischen Region

——————————————————————————————————————

Die besten Dinge sind nicht die, die man für Geld bekommt.

Albert Einstein, deutscher Physiker

——————————————————————————————————————

Ich, Tschuang-Tschou, träumte einst, ich sei ein Schmetterling, ein hin und her flatternder Schmetterling, ohne Sorge und Wunsch, meines Menschenwesens unbewußt. Plötzlich erwachte ich; und da lag ich: wieder „ich selbst“. Nun weiß ich nicht: war ich da ein Mensch, der träumt, er sei ein Schmetterling, oder bin ich jetzt ein Schmetterling, der träumt, er sei ein Mensch? Zwischen Mensch und Schmetterling ist eine Schranke. Der Übergang ist Wandlung genannt.

aus: Tschuang-Tse, Reden und Gleichnisse

——————————————————————————————————————

„…Es gibt auf der Welt nichts Weicheres und Schwächeres als Wasser. Und doch vermag es die härtesten und größten Felsbrocken zu bewegen und auszuhöhlen.
Es gibt nichts Vergleichbares.
Das Schwache überwindet das Starke,
und das Weiche überwindet das Harte;
das weiß jeder auf Erden, und doch verhält sich niemand danach.
Darum sagt der Weise:
Wer die Erniedrigung der Menschen auf sich nimmt,
der ist fähig, sie zu leiten;
wer das Unglück der Menschen auf sich nimmt,
hat es verdient, König der Welt genannt zu werden.
Die Wahrheit klingt oft so,
als wäre sie voller Widersprüche.“

aus: Daode jing/ Tao Te King, Laudse/ Lao-Tse

——————————————————————————————————————

Mit offenen Augen durchs Leben gehen und die kleinen, feinen Schönheiten ringsherum wahr zu nehmen, das ist für mich LEBENSKUNST.

(Unbekannt)

——————————————————————————————————————

DIE INDUSTRIE WILL ANSTELLE DER NATURKUNDIGEN, WISSENDEN UND BODENVERBUNDENEN BAUERN LIEBER TRAKTORFAHRENDE GIFTSPRÜHER UND KUNSTDÜNGERSTREUER, DIE BILLIGSTROHSTOFFE LIEFERN, UM DIE GEWINNSPANNE ZWISCHEN ERZEUGERN UND KONSUMENTEN NOCH WEITER AUSEINANDERZUTREIBEN, UM DANN MIT DEN DARAUS ENTSTEHENDEN PROFITEN POLITIKER EINZUKAUFEN, DIE DANN DEN WEG FREIMACHEN FÜR GESETZE UND FÖRDERUNGEN USW. USW.
MAN MUSS SICH IM KLAREN SEIN, DASS DIE BAUERN UND DIE KONSUMENTEN GLEICH BETROGEN WERDEN, EINER WIRD GEGEN DEN ANDEREN AUSGESPIELT, UND EINE MITBESTIMMUNG DER BETROFFENEN IST GANZ UND GAR AUSGESCHLOSSEN. NUR DER ENGE ZUSAMMENSCHLUSS VON BAUERN UND KONSUMENTEN KANN DIE SITUATION ENTSCHÄRFEN!

FG

——————————————————————————————————————

Natürlichkeit hat etwas mit Menschlichkeit zu tun. Unnatürlich ist zugleich unmenschlich. Manfred Grössler

——————————————————————————————————————

Jedes Lebensmittel hat eine Geschichte: Sorgen wir dafür, dass diese nicht im Genlabor beginnt und nicht auf der Müllhalde endet“.

Manfred Grössler aus: „Andere Wahrheiten“ 1999

——————————————————————————————————————

keim – dem sonnenlicht entgegen.
in uns.
seit immer… ewig.

christian ringbauer

——————————————————————————————————————

Gentechnik wird die Entwicklung der Menschheit mehr verändern als die Entdeckung des Feuers. Mit dem Unterschied, dass das Feuer beherrschbar ist.

Manfred Grössler, aus „Gefahr Gentechnik“, 2005.

——————————————————————————————————————

Das Menschenbild des holistischen Weltbildes ist geprägt durch die Einbettung des Menschen in die Gesellschaft und die natürliche Evolution. … Besitz wird… zu einem Mittel, an der Entwicklung des Ganzen teilzuhaben.

S 229, Inseln der Nachhaltigkeit, Heinz Peter Wallner, Michael Narodoslawsky, 2002

——————————————————————————————————————

Ernährung ist Verinnerlichung äußerer Umstände.

Manfred Grössler

——————————————————————————————————————

Wenn der Krieg als Vater aller Entwicklung gilt, bleibt es allerdings ein überschaubares Rätsel, warum er nicht in der Lage ist Leben hervorzubringen, nicht ein einziges, winziges Samenkorn.

Georg Treipl

——————————————————————————————————————

Zitate über ÖSTERREICH:

http://www.austria-lexikon.at/af/Wissenssammlungen/Zitate

——————————————————————————————————————

Lass nichts verkommen.
Denn selbst die kleinste Krume füllt noch ein Schnäblein.

Japanisch

——————————————————————————————————————

Das Prinzip der Natürlichen Landwirtschaft ist über allem stehender Respekt und Sorge um die Natur.

Mokichi Okada in seinem Buch „Die große Revolution der Landwirtschaft“

——————————————————————————————————————

Um auf dieser unserer Erde ewigen Frieden zu erreichen, müssen wir zunächst jedem Einzelnen von uns das Gefühl des Unbehagens nehmen und es durch ein Gefühl der Unbeschwertheit und des Wohlbefindens ersetzen. Nur Menschen, die sich so fühlen, verabscheuen den Krieg und lieben den Frieden. Das ist eine unbestreitbare Tatsache.

Mokichi Okada (Meishusama).

——————————————————————————————————————

Leben ist ein immer wieder dem jeweiligen Körper Entgleiten, neues Geborenwerden.

Sieglinde Jank-Arrich

——————————————————————————————————————

Gentechnisch veränderte Rapspollen fliegen weit. Fangpflanzen wurden selbst in einer Distanz von 26 km noch mit genmanipulierten Pollen bestäubt.

Florianne Koechlin, „Zellgeflüster“

——————————————————————————————————————

Einer Winde Ranke
Stahl den Wassereimer mir.
Um Wasser bat ich.

Haiku, Verfasser unbekannt

——————————————————————————————————————

Nicht in alle Ewigkeit geht, was du getan, zugrunde.
Alles reift und wird Frucht zu seiner Stunde.

Vivekananda

——————————————————————————————————————

Im Geben und Nehmen verbreitet sich alles. Die Erde nimmt auf, und spiegelt es wider. Ein ewiger Kreislauf, wie auch ein Ermahnen, zu Leben im EINS-SEIN zum Wohle der Welt.

Sieglinde Jank-Arrich

——————————————————————————————————————

Ich bin und werde immer sein.
Ich wechsle nur mein Kleid.

Sieglinde Jank-Arrich

——————————————————————————————————————

Die Liebe des Schöpfers ist grenzenlos.
Nur der Mensch setzt Grenzen.

Sieglinde Jank-Arrich

——————————————————————————————————————

… so langsam mit der Zeit
durfte ich erkennen,
das Saatkorn, das ich suchte,
das liegt ganz tief in mir.

Sieglinde Jank-Arrich

——————————————————————————————————————

Nimm dir ein Beispiel
An einem Grashalm,
über den der Sturmwind fegt.
Er biegt sich in alle Richtungen
Und verharrt trotzdem
An seinem Platz.

Siegline Jank-Arrich

——————————————————————————————————————

Offenheit
Toleranz
Liebe
Und Verbundenheit
Mit der Schöpfung,
das ist
MENSCH-SEIN.

Sieglinde Jank-Arrich

——————————————————————————————————————

Experimentell lässt sich nachweisen, dass die Biene Farbmuster auf den Blüten wahrnimmt, die uns verborgen bleiben, weil wir kein Ultraviolett sehen können.

Florianne Koechlin

——————————————————————————————————————

Pflanzen kommunizieren mit Duftstoffen…Da ist ein ununterbrochenes Gemurmel in der Luft. Immer, überall. Ein Gemurmel via Duftstoffe.

Florianne Koechlin

——————————————————————————————————————

Fische erlernen neue Verhaltensmuster und neues Wissen, indem sie zum Beispiel ihre Artgenossen beobachten und nachahmen.

Fische haben auch ein erstaunliches Langzeitgedächtnis.

Florianne Koechlin, „Zellgeflüster“

——————————————————————————————————————

Zuerst war man einmal in der Wissenschaftswelt ernüchtert, dass der Mensch im Grunde genommen nicht so furchtbar viel mehr Gene hat als ein Fadenwurm. Das Erbgut der Zwiebel ist sogar sechsmal so gross wie dasjenige des Menschen.

Beatrix Tappeser in „Zellgeflüster“, Florianne Koechlin

——————————————————————————————————————

You must BE the change
You wish to see in the world!

Mahatma Gandhi

——————————————————————————————————————

Liebe Mutter Erde

Bald
werden es
alle Menschen
erkannt haben,
dass Du
unser Lehr-
und Nährmutter bist.
Dann
werden sie wieder
ehrfurchtsvoll und achtsam
mit Dir umgehen.

Sieglinde Jank-Arrich


Der Schrei des Waldes

Ich bin der Schrei des Waldes.
Könnt ihr mein Klagen hören?
Es liegt noch in der Luft,
steigt auf zu den Gestirnen
und kommt in Verwandlung
zurück zur Mutter Erde.
Irgendwann.

Sieglinde Jank-Arrich

Viele Menschen
lassen sich
immer noch
in eine Form
zwingen,
ohne sich dessen
bewusst zu sein.

Sieglinde Jank-Arrich

O Mensch
du reicher, armer Tropf,
ergründe doch endlich
die Zeichen
der Zeit.
Kehre um
und fange selbst an
zu denken.

Sieglinde Jank-Arrich

Der Mensch
sowie die Ameise
tragen
ihre selbst auferlegte Last
mit sich herum.
Aber
sie wissen es nicht.

Sieglinde Jank-Arrich

Erst
wenn die Herrscher
der Welt
den Sinn des Lebens
erfassen,
ist dies der Anfang vom Frieden
in der Welt.

Sieglinde Jank-Arrich

Die Welt
ist geprägt
vom Verdecken
der Wahrheit.

Sieglinde Jank-Arrich

Kraft

Wenn die Kraft
eines Grashalmes
Betonwände sprengt,
welche Kräfte
müssen Gedanken haben
welche,
von vielen Menschen
zur selben Zeit gedacht,
auf ein einziges Ziel gerichtet sind:

Sie sprengen Mauern.

Sieglinde Jank-Arrich


——————————————————————————————————————

Dinkel (Triticum spelta oder Triticum aestivum ssp. spelta)
oder „Spelz“ (auch: Spelt, Fesen, Vesen oder „Schwabenkorn“)
ist eine Getreideart und ein enger Verwandter des heutigen Weizens.


Vegetarisch leben

der Umwelt zuliebe & aus Solidarät

Warum vegetarisch PDF

—————————————

Ich weiß sicher, dass es nur ein wahres Glück gibt und das ist die Liebes Gottes! Alles andere kann erfreuen, aber Wert hat es nur, wenn es aus dieser Liebe stammt,  in ihr begründet ist.

Hildegard Burjan

—————————————

Humor und Zitate auf der Webseite von ARGE JA:

http://www.arge-ja.at/humor.html#bild >

Die Zukunft liegt nicht darin, dass man an sie glaubt oder nicht an sie glaubt, sondern darin, dass man sie vorbereitet.
(Erich Fried)

Tradition ist die Weitergabe des Feuers, und nicht die Anbetung der Asche.
(Gustav Mahler)

Der Krieg ist ein Massaker von Leuten, die sich nicht kennen, zum Nutzen von Leuten, die sich kennen, aber nicht massakrieren.
(Paul Valery)

Alle lieben, was ihnen nahe ist; einem großen Herzen ist aber auch das Ferne nahe!
(Maxim Gorki)

Ihr lacht über mich weil ich anders bin, aber ich lache über Euch, weil Ihr alle gleich seid.

Wir leben alle unter dem gleichen Sternenhimmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.

Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand. (Arthur Schopenhauer)

„Ich habe viel Mühe, ich bereite meinen nächsten Irrtum vor.“ (Bertolt Brecht)

Der Erfolg besteht manchmal in der Kunst, das für sich zu behalten, was man nicht weiß. (Peter Ustinov)

Wer einen Fehler begeht und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.

Der stärkste Beweis für außerirdische Intelligenz liegt darin, dass sie es verstanden hat, uns bis jetzt aus dem Weg zu gehen.

Man kann nie jemanden überholen, wenn man in dessen Fußstapfen tritt!

Man kann nicht so kompliziert denken, wie es kommt.

(Willy Brand)

Sinn kann nicht gegeben, sondern muss gefunden werden.
Und zwar läuft der Prozess dieser Sinnfindung auf eine Gestaltwahrnehmung hinaus.
Viktor E. Frankl

Gleichgültigkeit ist die mildeste Form der Intoleranz.

Karl Jaspers 1883-1969

Nicht was Du bist, ist was Dich ehrt. Nein, wie Du bist, bestimmt Deinen Wert.

Wer sich für zu wichtig hält für kleine Aufgaben, ist meistens zu klein für wichtige Aufgaben.

Ein wahrhaft großer Mann wird weder einen Wurm zertreten, noch vor dem Kaiser kriechen. (Benjamin Franklin)

Leute, die sagen, man soll sich nicht über Kleinigkeiten aufregen, haben mit Sicherheit noch nie eine Mücke im Schlafzimmer gehabt.

Zwei Dinge sind Zeichen von Schwäche: reden, wenn man schweigen sollte und schweigen, wenn man reden müsste.

Nicht alles ist Gold, was verschwiegen wird!

Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit (W. Somerset Maugham)

Wahre Worte sind meist nicht angenehm, angenehme Worte zumeist nicht wahr.

Die Lüge wird nicht zur Wahrheit, weil sie sich ausbreitet und Anklang findet. (Mahatma Ghandy)

Ein Theoretiker ist ein Mensch, der praktisch nur denkt. (Torian Carr Conn)

Der Utopist sieht das Paradies, der Realist das Paradies plus Schlange. (Friedrich Hebbel)

Lebensklugheit bedeutet, alle Dinge möglichst wichtig, aber keines völlig ernst zu nehme.

(Arthur Schnitzler)

Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.

(Søren)

Man kann nicht immer gegen den Strom schwimmen, aber man muß stets genug Charakter haben, sich nicht mitreißen zu lassen.

Achtung verdient, wer vollbringt, was er vermag.

(Sophokles)

Was manche Menschen sich selber vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach.

Der Klügere gibt so lange nach, bis er der Dumme ist.

Man wird nicht besser, wenn man andere schlecht macht.

Der Freiheit anderer Name heisst Verantwortung.

Thomas Mann

Wo Argumente fehlen, kommt meist ein Verbot heraus.

Oliver Hassencamp

Jede Minute, die man mit Ärger verbringt, versäumt man 60 glückliche Sekunden.

(W. Somerset Maugham)

Leute, denen die Zeit davon rennt, haben sie mit Sicherheit nicht gut behandelt.

Wer nicht genießt, wird ungenießbar!

Die Zeit verlängert sich für diejenigen, die sie zu nutzen wissen.

(Leonardo da Vinci)

Um glücklich zu sein, darf man sich nicht zu sehr mit den Mitmenschen beschäftigen.

(Albert Camus)

Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen (Edmund Burke).

Qualität ist, wenn die Kunden zurückkommen und nicht die Ware.

Wahre Freunde sehen Deine Fehler und machen Dich darauf aufmerksam.
Falsche Freunde sehen Deine Fehler und machen andere darauf aufmerksam.

Keiner ist unnütz, er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen!

Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln (Bismark)

Das Parlament soll die Interessen der Mehrheit der Bevölkerung vertreten.
Nur findet sich dafür keine Mehrheit im Parlament.

Manch ein Politiker hinterlässt bei seinem Abgang eine Lücke, die ihn vollständig ersetzt.

„Die Landesregierung will die dürregeschädigten Bauern nicht im Regen stehenlassen.“
(Hannoversche Allgemeinen Zeitung)

Verbrecher kehren manchmal an der Ort ihres Verbrechens zurück. Politiker werden wiedergewählt.

Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.

(Albert Einstein)

Fühlen Sie sich wie zu Hause – aber benehmen Sie sich nicht so.

Jeder kann wütend werden, das ist einfach. Aber wütend auf den Richtigen zu sein, im richtigen Maß, zur richtigen Zeit, zum richtigen Zweck und auf die richtige Art, das ist schwer.
Aristoteles – griechischer Philosoph


„In dem Augenblick, wo man sich ganz einer Aufgabe verschreibt, bewegt sich die Vorsehung auch. Alle möglichen Dinge, die sonst nie geschehen würden, geschehen, um einem zu helfen. Ein ganzer Strom von Ereignissen wird in Gang gesetzt. Durch diese Entscheidung und er sorgt zu dem eigenen Gunsten für zahlreiche unvorhersehbaren Zufälle, Begegnungen, materiellen Hilfen, die sich kein Mensch je vorher so erträumt haben könnte. Was immer Du kannst oder Du Dir vorstellst, dass Du es kannst, beginne es. Kühnheit trägt Genius, Macht und Magie in sich. Beginne jetzt.“

Goethe

——————————————————————————————————————

Pol-i-tik

9 – 9 – 1999

Als ich das Wort Politik genauer unter die Lupe nahm,
wurde mir bewusst, wie es entstand
und zu seinem jetzigen Machtwort emporwuchs.
Ich habe das Wort in drei Teile zerlegt und kam zu folgendem Ergebnis.
Ein Pol hat etwas mit unserem Planeten zu tun.
Der Planet Erde ist bekanntlich rund.
Einst lebten die Bewohner dieses Planeten in Einheit und Frieden.
Aber einigen Bewohnern gefiel diese Einheit nicht mehr
und sie fielen aus der Runde in die Teilung.
Somit entwickelten sie sich langsam zu einem I Menschen.
So entstand durch die Teilung eine Krankheit
die man I–Tik benannte.
Diese Krankheit verbreitete sich wie ein Krebsgeschwür.
Einige der Völker machten sich diese Krankheit zunutze
und setzten die Folge der Teilung
Pol (Erde) I(Ich-Mensch)  Tik(Krankheit)
in ein Wort und dieses hatte Folgen,
welche sich in Unfrieden und  Kriegen von brutalster Art ausarteten.
Da die Mehrheit der Erdbevölkerung,
aus welchen Gründen auch immer,
sich dieser Krankheit nicht entziehen konnte und kann,
muss sie sich, wenn auch ungewollt,
den Auswirkungen der sich immer stärker aufbäumenden Erde
machtlos ergeben.

Die uns geduldig dienende Mutter-Erde
macht es uns nun bewusst,
dass auch sie ein Anrecht auf Achtungund Einheit
mit allen Lebewesen,
einschließlich des angeblich intelligenten Menschen hat,
und es nun endlich an der Zeit ist,
diese Einheit wieder herzustellen!
Somit ist der erste Schritt zur Einheit mit ALLEM
von der gemarterten Erde selbst eingeleitet worden.

Die Weltkrankheit Pol – i – tik wird langsam gesunden.
Kranke Zellen werden absterben, denn die universalen Heilmittel
Licht und Liebe
werden zum Verständnis der Ganzheit führen.
Sei dem so!

Sieglinde Jank-Arrich

„Kritik ist die Kunst zu loben.

Erst da zeigt sich der kritische Meister.

Der Tadel, wo er mit der Lust am Tadeln vorgebracht wird,

macht einen billigen Lärm und bleibt am Ende wirkungslos.“

——————————–


Im Folgenden eine Zitatesammlung von René F. Hertach, Zürich

(http://www.warum-wir-krank-werden.ch/)

Man verliert die meiste Zeit damit, dass man Zeit gewinnen will.
John Steinbeck

Das Leben ist ein Spiel. Man macht keine grösseren Gewinne, ohne Verluste zu riskieren.
Unbekannt

Der Mensch ist am phantasievollsten in seiner Rechtfertigung.
Hans Arndt

Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nützen.
Seneca

Unsere Weisheit kommt aus unserer Erfahrung. Unsere Erfahrung kommt aus unseren Dummheiten.
Sascha Guitry

Der Weise erwartet von den Menschen wenig, erhofft viel und befürchtet alles.
China

Es ist ein grosser Vorteil im Leben, die Fehler aus denen man lernen kann, möglichst frühzeitig zu machen.
Winston Churchill

Wenn Karrieren schwindelnde Höhen erreichen, ist der Schwindel häufig nicht mehr nachzuweisen.
Werner Schneyder

Alle Fehler, die man macht, sind eher zu verzeihen als die Mittel, die man anwendet, um sie zu verbergen.
Francois de La Rochefoucauld

Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten, aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen.
Chinesische Weisheit

Alkohol ist keine Antwort, aber man vergisst beim Trinken die Frage.
Henry Mon

Das Universum ist nicht nur sonderbarer, als wir vermuten – es ist sonderbarer,
als wir überhaupt vermuten können.
J.B.S. Haldane

Es wäre eine Freude zu leben, wenn jeder die Hälfte von dem tut, was er von anderen verlangt.
Valerie von Martens

Die Menschen von heute wünschen das Leben von übermorgen zu den Preisen von vorgestern.
Tennessee Williams

Was wir wissen, ist ein Tropfen; was wir nicht wissen, ein Ozean.
Isaac Newton

Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit.
William Sommerset Maugham

Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man unterlässt.
Laotse

Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht genug für jedermanns Gier.
Mahatma Gandhi

Es ist fast unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen,
ohne jemanden den Bart zu versengen.
Georg Christoph Lichtenberg, dt. Physiker und Schriftsteller 1742 – 1799

Der verlorenste aller Tage ist der, an dem man nicht gelacht hat.
Nicolas Chamfort

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schiessen damit.
Gerhard Uhlenbruck, dt. Aphoristiker

Man beginnt als Herr seines Lebensstandards und endet als sein Sklave.
Roger Ikor

Auf die Arbeit schimpft man nur so lange, bis man keine mehr hat.
Sinclair Lewis

Die Klage über die Schärfe des Wettbewerbs ist in Wirklichkeit meist nur eine Klage
über den Mangel an Einfällen.
Walther Rathenau

Man muss die Tatsachen kennen, bevor man sie verdrehen kann.
Mark Twain

Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen.
Benjamin Franklin

Es gibt nur kluge Menschen: die einen, die es vorher, und die anderen, die es hinterher wissen.
Voltaire

Im zwanzigsten Lebensjahr regiert der Wille, im dreissigsten das Wissen, im vierzigsten das Urteil.
Benjamin Franklin

Man darf auf Politiker nicht hören, aber man muss sie im Auge behalten.
Dieter Hildebrandt

Sag etwas, das sich von selbst versteht, zum erstenmal, und du bist unsterblich.
Marie von Ebner-Eschenbach

Gesetze sind wie Spinnweben, die kleine Fliegen fangen, aber Wespen und Hornissen entkommen lassen.
Unbekannt

Die Wissenschaft sucht nach einem Perpetuum mobile. Sie hat es gefunden. Sie ist es selbst.
Victor Hugo

Professoren, Huren und Tänzerinnen kann man überall für Geld haben. Sie gehen dorthin, w
o man ihnen einige Groschen mehr bietet.
Ernst August von Hannover

Besser schwach anfangen, als stark nachlassen.
Unbekannt

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Kurt Tucholsky

Die Erniedrigung eines anderen Menschen ist immer eine Angleichung an das eigene Niveau.
Michael Richter 1952

Glück liegt nicht darin, dass man tut, was man mag, sondern dass man mag, was man tut.
J. M. Barrie

Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschliessen, daraus zu erwachen.
Josephine Baker, 1906-1975, amerik.-franz. Tänzerin und Sängerin

Die ärgerlichste Kritik besteht in der Nennung von Fakten.
Michael Richter, 1952

Nur die Sache ist verloren, die man aufgibt.
Gotthold Ephraim Lessing, 1729-1781

Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht.
Oscar Wilde

Bei vielen Leuten beginnt das Gewissen erst dort, wo der Vorteil aufhört.
Haile Selassie I.

Dosis facit venenum – Die Menge macht das Gift, wie der Lateiner sagt!
unbekannt

Der Freund ist einer, der alles von dir weiss und der dich trotzdem liebt.
Elbert Hubbard

 

Inspirierender Aufsatz (Englisch):

What If I Fall – http://cristianmihai.net/2014/06/26/what-if-i-fall/