Aktuelle Fernsehtermine ARD und BR

 
Wichtige Fernsehtermine
 
 
Weitergabe einer Information:

GENMAIS 1507 in ARD und BR – Mit Bitte um Weiterleitung!!

Insider wissen es ohnehin schon, GVOs verursachen in den Hauptanbaugebieten (USA und Südamerika) Resistenzen und es müssen immer mehr und immer giftigere Mittel gespritzt werden. So steht Agent-Orange Soja und Agent-Orange Mais vor der Zulassung, bzw. wird in etlichen Regionen schon eingesetzt. Superunkräuter sind großflächig schon nicht mehr in den Griff zu bekommen, große Flächen werden teilweise aufgegeben.
Das ARD drehte bei Prof. Dr. Antônio Andrioli, Direktor von 3 unabhängigen Universitäten in Brasilien.
für:

ARD, Report München, morgen 18.02. um 21.00 Uhr
http://www.br.de/fernsehen/das-erste/sendungen/report-muenchen/report-muenchen102.html
und für Kontrovers  (evtl. die Sendung am Mittwoch, 19.2. um 21.00 Uhr
http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/programmkalender/sendung-476052.html

Und das Zeug wollen sie in Europa jetzt zulassen? Unsere Lebensmittelqualität und damit Markchancen opfern? Da fehlen einem die Worte!

Liebe Grüße
Andrea Dornisch
http://http://www.zivilcourage-roth-schwabach.de
http://www.bbbayern.de

From: Antonio Inacio Andrioli
Sent: Monday, February 17, 2014 2:29 PM

Liebe Leute,

das ARD war letzter Woche mit mir unterwegs, um Bilder vom Mais Pioneer 1507 (der in Brasilien nicht mehr funktioniert, weil Rauppen resistent gegen Bt-Toxinen geworden sind) und unserer neuen Universität UFFS aufzunehmen. Es sollen daraus 2 Sendungen werden: die erste Morgen Dienstag, den 18.02, bei Report München um 21 Uhr und demnächst bei Kontrovers. Könnt ihr vielleicht die Meldung weiterleiten?

Viele Grüße!

Prof. Antônio Andrioli
Brasilien

Der neue Genmais 1507 – ein Flop schon vor dem Anbau

Das ist alles typisch deutsch, oder auch europäisch. Wenn andere Länder bereits im „Dreck“ versinken, dann springen wir noch hinein, um zu sehen, ob man wirklich untergeht. Die ARD holt uns die Fakten direkt aus Brasilien. Da braucht man weder Gutachten, noch Propagandameldungen. Man sieht es direkt aus der Praxis, welcher Unsinn dieser neue Mais ist. Aber weil ihn der Konzern dort nicht mehr verkaufen kann, sucht man neue Absatzmärkte. Und wir in Europa nehmen alles, was andere nicht mehr haben wollen.

Letzte Woche war helles Aufsehen in ganz Deutschland, weil sich der deutsche Agrarminister Friedrich in Brüssel bei der Abstimmung enthalten hatte. Aufgrund des Aufsehens verkündete er, er werde sich dafür einsetzen, dass dieser Mais in Deutschland nicht angebaut wird. Naja, umständlicher geht es wohl nicht mehr. Hätte er dagegen gestimmt, würde er in der ganzen EU nicht angebaut. Gerade so, als wenn ich im Haus eine Tragmauer entferne und dann verkünde, ich werde versuchen, den Einsturz zu verhindern. Unsere Politiker überschlagen sich in ihrer Geisteskraft. Dieses Aufsehen war Merkel zu viel und man brauchte schnell ein anderes Thema. So spielte man den Fall Edathy groß heraus und alle reden nur noch davon und niemand mehr vom Genmais. Unabhängig, dass dies ein riesiger Skandal ist, bin ich fest der Überzeugung, das Friedrich nicht wegen Edathy so schnell gehen musste, sondern wegen seiner Einstellung zum Genmais. Und jetzt sehen wir in der ARD, dass sich aus der Zulassung dieses Genmais 1507 ein noch größerer Skandal entwickeln wird. Bleiben wir dran, es wird noch spannend, welche Sandale man weiter vorschiebt, um vom Genmais abzulenken.

Viele Grüße

Feilmeier Josef
http://www.feilmeier.info

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s