Intensive Rundschau – Feilmeier, Jung, GMWatch,…

Liebe Freunde und Kollegen,

Heute möchte ich Sie / Euch über ein neues Buch informieren, dass die Hintergründe der Ernährung darstellt. Es trägt den Titel:  „Food Crash – wir werden uns ökologisch ernähren oder gar nicht mehr“ in den Handel.

Unter diesem etwas plakativen Titel geht es um die Frage, mit welcher Form von Landwirtschaft es möglich sein wird, das Recht aller Menschen auf Ernährung zu sichern. Es setzt sich mit der scheinbar naheliegenden These auseinander, dass einer wachsenden Weltbevölkerung mit steigenden Ansprüchen verschiedenster Art nur eine intensive, industriell organisierte und alle chemischen und biotechnischen Hilfsmittel nutzende Landwirtschaft begegnen kann.  Genau diese industriegesteuerte Landwirtschaft ist nämlich restlos gescheitert, wie der Weltagrarbericht klar erkennt.

Es geht um die tatsächlichen Ursachen dafür, dass über eine Milliarde Menschen heute unterernährt sind und Hunger erleiden müssen. Um die Zukunftsfähigkeit der konventionellen Landwirtschaft und um moderne Konzepte Ökologischer Intensivierung. Und schließlich geht es um die politischen und gesellschaftlichen Hebel, die eingesetzt werden müssen, um eine Transformation hin zu einem nachhaltig tragfähigen System der Globalen Ernährungssicherung zuwege zu bringen.

Das Buch ist keine wissenschaftliche Abhandlung. Sondern ein engagierter, gut lesbarer Beitrag zu einer Diskussion, die über die Maßen aktuell ist und uns alle angeht.

Das Buch ist im zur Droemer-Knaur Gruppe gehörenden Pattloch-Verlag erschienen, umfaßt 320 Seiten und kostet 19,99 €.

Hier ein Link für die Bestellung. Das sehr interessante Buch gibt es aber auch in jedem Buchladen und vielen Versandhäusern.

http://www.amazon.de/FOOD-CRASH-%C3%B6kologisch-ern%C3%A4hren-ebook/dp/B005NGDN1O/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1316334757&sr=1-2

Und dazu noch ein Filmbeitrag zur gegenwärtigen weltweiten Finanzkrise. Als gelernter Bänker interessiert mich das ganze Geschehen besonders. Eigentlich geht es uns alle an.

Die ganze Sache ist zwar eigentlich zum Weinen, aber der Filmbeitrag ist zum Lachen. Und nachdem die ganze Thematik Gentechnik so ernst ist, tut es uns alle gut, wieder einmal zu lachen.  Ein Komiker erklärt die Ursachen der Finanzmisere sehr gut.

Jedenfalls haben wir früher in der Bankschule die Sache reell gelernt, Aber scheinbar kann man außerhalb der Realität mehr verdienen. Die Frage ist nur, was beständiger ist. Deshalb bleiben wir bei der Realität und kämpfen weiter für unsere freie Zukunft.

http://www.youtube.com/watch?v=h_hnY3KHpa0&list=PLE8CE783EC21011B7&index=1

Viele Grüße

Feilmeier Josef
–       Internationale Arbeitsgruppe Futtermittel NON-GVO
http://www.feilmeier.info

Hallo zusammen!

Nachstehender Link wird zur Information und zum Nachdenken weitergeleitet.
Die Schädlichkeit der Nahrung aus der Mikrowelle ist schon lange bekannt, wurde aber immer verharmlost.
Dieser Artikel sollte wirklich alle, welche noch die Mikrowelle benutzen, zum Nachdenken anregen.

Gesunde Grüße

Herbert

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/mikrowellenherd.html

Der neue GMWatch Monatsrückblick ist erschienen – Newsletter-Abo empfehlenswert!
GMWATCH MONATSRÜCKBLICK NR. 96
(Dieser Monatsrückblick ist eine Übersetzung aus dem Englischen. Das englische Original befindet sich unter http://www.gmwatch.org/index.php?option=com_monthly_review).

Redaktion: Claire Robinson
Internet: http://www.gmwatch.org
Profile: http://bit.ly/12UAI2
Twitter: http://twitter.com/GMWatch
Facebook: http://bit.ly/c6OnaX

———————————————————–
INHALTSVERZEICHNIS
———————————————————–

NEUESTE NACHRICHTEN:
* GENTECH-FEHLSCHLÄGE
* KONVENTIONELLE ERFOLGE
* LOBBYWATCH
* KONTAMINIERUNG
* WELTERNÄHRUNG
* FORSCHUNG
* GENTECH-ANTRÄGE/-AUSWEITUNGEN
* WIDERSTAND
* VIDEOS

VORTRAG

Subject: WG: Don Huber auf Vortragsreise in Europa / 14.10. Romrod/Mittelhessen (fwd)

Veranstaltungsplan mit Don Huber

Neuer Krankheitserreger in Roundup-Ready-Soja und Roundup-Ready-Mais bedroht die Landwirtschaft

Gesamtkoordination Dr. Peter Hamel und Jutta Hercher, Zivilcourage Vogelsberg

———————————————————————–

08.10.2011 | Wien | Klaus Faißner, klaus.faissner@chello.at
10.10.2011 | Raab/Salzburg | Klaus Faißner/Karl Pilstl
14.10.2011 | Romrod | Bürgerhaus | 20.00 | Dr. Peter Hamel
17.10.2011 | Raum Ostfriesland | Annemarie Volling, gentechnikfreie-regionen@abl-ev.de
18.10.2011 | 24594 Hohenwested | Landhaus Hohenwested, Itzehoher Str. 39 | 20.00 | Annemarie Volling
19.10.2011 | Raum Ulm | AB-Raststätte Seligweiler, Ulm-Ost | 20.00 | Theo Düllmann
20.10.2011 | Weingarten | Päd. Hochschule | 20.00 | Sabine Batzill, Föhren 28, 88281 Schlier, 07529 912855, 0160 991 310 78
21.10.2011 | Raum Nürnberg | Andrea Dornisch

———————————————————————–

Auf der Website Zivilcourage-Vogelsberg.de ist ein Interview mit Don Huber eingestellt.
http://www.zivilcourage-vogelsberg.de/?option=com_content&task=view&id=120

Ebenso gab es kürzlich einen Spiegel-Artikel zu Glyphosat, in dem Don Huber zitiert wird.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-79051540.html


Arbeitsgruppe Zivilcourage Vogelsberg
Windhäuserstr. 23, 36318 Schwalmtal
Koordination: Günter Betz, Dr. Peter Hamel
http://www.zivilcourage-vogelsberg.de

Kontakt:
http://www.zivilcourage-vogelsberg.de/?option=com_contact&Itemid=3

Quelle:
DNR Redaktionsbüro Fachverteiler 12.09.11

http://www.osthessen-news.de/beitrag_A.php?id=1202806

Osthessen-News – 10.09.2011

Prof. Don Huber auf Vortragsreise in Europa

ROMROD. Zivilcourage Vogelsberg [1] konnte den gentechnikkritischen Wissenschaftler Don Huber (Professor an der Purdue Universität in West Lafayette, Indiana, USA) auf seiner Europareise für eine Veranstaltung am 14. Oktober 2011 im Bürgerhaus Romrod 20 Uhr gewinnen. Prof. Huber war jahrelang Regierungsberater für Pflanzenkrankheiten der amerikanischen Regierung.

Eine drastische Warnung vor den katastrophalen Folgen der Gentechnik kommt aus dem „Mutterland“ dieser Risikotechnologie: Der renommierte US-amerikanische Forscher Don Huber warnt vor einem „Kollaps der landwirtschaftlichen Infrastruktur“ [2]. Schuld sei ein krankmachender, völlig neuer Organismus, der u.a. große Ernteausfälle bei Gensoja und Genmais verursachte. Bei der Verfütterung dieser Pflanzen sei es zu Unfruchtbarkeit und Fehlgeburten von Tieren gekommen. Generell steht das vielfach im Zusammenhang mit der Gentechnik eingesetzte Totalpflanzengift Glyphosat bzw. Produkte wie Roundup im Mittelpunkt des Interesses. Die Zulassung neuer Gentechnik-Pflanzen sollte weitgehend sofort gestoppt werden, fordert Huber in einem offenen Brief an das amerikanische Landwirtschaftsministerium.

Auf einer Europareise wird Don Huber seine neusten Forschungsergebnisse vorstellen. Er forscht seit Jahrzehnten im Bereich der Pflanzenkrankheiten und in den letzten Jahren verstärkt über die negativen Auswirkungen des Totalherbizids Glyphosat auf das Immunsystem der Pflanze. Gerade schließt er die Sequenzierung des neuentdeckenten Pathogens ab, das er für vielfältige Probleme der US-amerikanischen Landwirtschaft verantwortlich macht.

[1] http://www.zivilcourage-vogelsberg.de/?option=com_content&task=view&id=18
[2] http://vimeo.com/22997532

———————————————————————–

LINKS [Red.]

Wissenschaftler schlägt Alarm: „US-Landwirtschaft droht Kollaps“
http://www.gentechnikverbot.at/?option=com_content&view=article&id=31&catid=5&Itemid=2

Briefe von Don Huber an EU-Kommissionspräsident Barroso und US-Agrarminister Vilsack (engl.)
http://www.gmfreecymru.org.uk/open_letters/huber_letters.html

Brief von 26 führenden Entomologen (engl.)
http://www.blauen-institut.ch/pg_blu/pm/pma/pm09/pm1931.html

Für eine kleinbäuerliche Landwirtschaft ohne Gentechnik:

http://www.cinerebelde.org/vielfalt-ernaehrt-die-welt-p-95.html?language=de

http://www.bulbfiction-derfilm.com/

YouTube:

Chin Meyer erklärt die Finanzspekulation

Endlich mal was Originelles zum Lachen.

So gut habe ich das noch nie erklärt bekommen ….
FG

http://www.youtube.com/watch?v=h_hnY3KHpa0&list=PLE8CE783EC21011B7&index=1