News von Josef Feilmeier

Liebe Freunde,

nach langer Zeit melde ich mich wieder. Die Getreideannahme (von ausgesuchten Landwirten) und dessen Aufbereitung beanspruchen uns in dieser Jahreszeit lange und rund um die Uhr. Schließlich wollen wir dann das ganze Jahr wieder „Lebensmittel für Tiere“ herstellen. Jetzt bin ich wieder voll aktiv.

Am vergangenen Mittwoch sendete das Bayerische Fernsehen in der Sendereihe „Kontrovers“ einen Filmbeitrag über die Auswirkungen der Gentechnik und wie die Konzerne versuchen, ihre Interessen durchzubringen. Dieser Filmbeitrag dauerte 45 Minuten ist war einer besten zu diesem Thema. Wer es aufgrund dieser Information noch nicht kapiert, was die Gentechnik für ein Leid über die Menschen bringt und nur nach Profit aus ist, der darf es nicht verstehen. Ist ja klar, wenn man von den Konzernen gesponsert wird, dass man dann nur positiv berichten darf. Wir haben aber das Denken noch nicht verlernt und können uns eine eigene Meinung bilden. Alle Ehre dem Bayerischen Fernsehen, die immer öfter die Hintergründe aufzeigen.

Nachfolgend der Link zu dieser Sendung. Wer es am Mittwoch versäumt hat, soll sich diesen Film unbedingt anschauen. Bitte auch an Freunde und alle verfügbaren Mailverteiler weitergeben. Bisher hat es keine einzige Zeitung fertig gebracht, auf diesen Filmbericht hinzuweisen. Deshalb müssen wird die Information selbst verbreiten.

Viele Grüße

Feilmeier Josef
http://www.feilmeier.info

http://www.ardmediathek.de/tv/Kontrovers-extra/Propagandaschlacht-um-die-Gentechnik/BR-Fernsehen/Video?documentId=22803654&bcastId=22766994

Eine Antwort zu “News von Josef Feilmeier

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s