Norbert Hofer

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20111220_OTS0070/fpoe-hofer-gentechnik-breitet-sich-per-bahn-aus

FPÖ-Hofer: Gentechnik breitet sich per Bahn aus

Utl.: Bundesregierung muss Umweltverseuchung vorbeugen! =

Wien (OTS) – „Aus der Schweiz erreicht uns die alarmierende
Nachricht, dass der Transit von gentechnisch veränderten Organsimen
zu entsprechenden Kontaminationen der Umwelt führt“,  so heute
FPÖ-Umweltsprecher NAbg. Norbert Hofer. „Zwar ist der
Gentechnik-Anbau in der Schweiz ebenso verboten wie in Österreich,
das nützt aber wenig, wenn bei Transporten – gewollt oder ungewollt –
z. B. Gen-Raps auf die Bahndämme gerät.“
In der Schweiz seien solcherart bereits massive Verseuchungen
erfolgt, die auch auf die lokale Flora ausgekreuzt und übergegriffen
hätten. „Uns dieses Szenario in Österreich zu ersparen, fordere ich
die Bundesregierung auf, umgehend das diesbezügliche Transitvolumen
in Österreich bekanntzugeben sowie entsprechende Vorsichtsmaßnahmen
zu ergreifen. Sollte es nicht möglich sein, Kontaminationen mit
hundertprozentiger Sicherheit auszuschließen, gibt es nur einen Weg:
solche Transporte über unser Staatsgebiet künftig zu verbieten.“
Selbst wenn dieser Schritt gegen EU-Recht verstoße, müsse diese
Selbstschutzmaßnahme als ultima ratio unter allen Umständen ergriffen
werden, so Hofer weiter. Die Bundesregierung könne dann auch gleich
ein zweites, mit der Agrogentechnik im Zusammenhang stehendes
Erfordernis anpacken:
„Die Deutsche Umwelthilfe geht davon aus, dass der als Bio-Verpackung
titulierte Joghurtbecher eines großen französischen
Nahrungsmittelkonzerns aus Gen-Mais besteht. Der Becher wird aus
Rohstoffen hergestellt, die aus den USA stammen, wo nahezu 90 Prozent
des Maisanbaus in gentechnisch veränderter Landwirtschaft erfolgen.
Die Österreicher wollen nicht nur keine gentechnisch veränderten
Lebensmittel, sie wollen auch keine manipulierten Verpackungen. Zwar
ist Österreich vom aktuellen Beispiel nicht betroffen, wie der
Gesundheitsminister in einer diesbezüglichen Anfragebeantwortung
versichert. Aber wie sieht es bei anderen Lebensmittelverpackungen
aus? Die Bundesregierung hat dafür Sorge zu tragen, dass sich unsere
Gentechnikfreiheit bei Nahrungsmitteln, neben dem Inhalt,
uneingeschränkt auch auf die Hülle erstreckt.“
Rückfragehinweis:
~
Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at
~

Buchpräsentation 2009:

HC Strache präsentiert mit NAbg. Ing. Norbert Hofer die erweiterte Zweitauflage des FPÖ-Buches „Energie und Lebensmittel: Konzerndiktatur oder Selbstbestimmung“ und spricht zum Thema Gentechnik. Pressekonferenz am 15. Mai 2009.

http://www.youtube.com/watch?v=e2KEn3MGlLY

Advertisements